12. Thementag Außenwirtschaft 2022

Komplizierter werdende Welthandelsgeschäfte, Sanktionen und Embargos, neue Zollvorschriften, gestiegene und weiter steigende Anforderungen der Zollbehörden an die funktionierende Zoll- und Exportkontrollorganisation der Wirtschaftsbeteiligen und sensibleres...

Mehr erfahren

ab 579,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis: 579,00 € zzgl. 19% MwSt. (689,01 € inkl. MwSt.) Frühbucherpreis (bis zum 31.07.2022): 479,00 € zzgl. 19% MwSt. (570,01 € inkl. MwSt.)

Allgemeine Informationen

Komplizierter werdende Welthandelsgeschäfte, Sanktionen und Embargos, neue Zollvorschriften, gestiegene und weiter steigende Anforderungen der Zollbehörden an die funktionierende Zoll- und Exportkontrollorganisation der Wirtschaftsbeteiligen und sensibleres Risikomanagement erfordern gut ausgebildetes Fachpersonal für die störungs- und fehlerfreie Abwicklung aller Außenhandelsgeschäfte. Dazu gehört auch die regelmäßige Weiterbildung.

Der diesjährige Thementag Außenwirtschaft in Köln steht unter dem Motto: Experten referieren - Praktiker diskutieren. Unser umfangreiches Update hält Sie über aktuelle Neuentwicklungen im Bereich Außenwirtschaft auf Stand.

Traditionell laden wir Sie bereits am Vorabend zu einer geführten Brauhaustour durch die Kölner Altstadt ein. Am Veranstaltungstag stehen am Vormittag und zum Abschluss die aktuellen Entwicklungen im Außenhandels-, Zoll- und Exportkontrollrechts im Fokus. Dazwischen können Sie aus insgesamt sechs verschiedenen Themenworkshops die für Sie relevanten Inhalte wählen. Zentraler Bestandteil der Veranstaltung ist das branchenübergreifende Netzwerken.

Beim Thementag Außenwirtschaft handelt es sich um eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Reguvis Akademie GmbH und der Reguvis Fachmedien GmbH. Ihre Anmeldedaten werden aus organisatorischen Gründen von beiden Unternehmen verwendet.

Für Ausstellungs- und Sponsorenmöglichkeiten sprechen Sie gerne unseren Kollegen André Fischer an.
(Email: andre.fischer@reguvis.de; Telefon: 0221 97 668 - 343)

Vorteile

  • Rechtsänderungen werden Ihnen praxisnah durch unsere versierten Expertinnen und Experten erläutert.
  • Sie erweitern Ihr Netzwerk und knüpfen wertvolle Kontakte.
  • Sie informieren sich über Neuerungen aus den Bereichen Zoll, Exportkontrolle, Warenursprung und Präferenzen und erhalten Tipps für die praktische Umsetzung im Unternehmen.

Zielgruppe

Der Thementag richtet sich an Zollverantwortliche; (Zoll) Sachbearbeiter Ein- und Ausfuhr; Leiter Zoll, Logistik, Einkauf, Verkauf, Materialwirtschaft; Versandleiter, Disponenten; Spediteure und Dienstleister; Steuerberater, Exportkontrollbeauftragte, Ausfuhrverantwortliche.

Produktvideo

Agenda

Wir freuen uns, Sie zum 12. Thementag Außenwirtschaft am Dienstag, den 18. Oktober 2022 im Hotel PULLMAN COLOGNE begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung beginnt um 9:00 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr.

09:00 – 09:15 Uhr | Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Hans-Michael Wolffgang, Institut für Zoll- und Außenwirtschaftsrecht an der Universität Münster

09:15 – 09:45 Uhr | Aktuelles im Zollrecht 2022
Prof. Dr. Sandra Rinnert, LL.M. (Georgetown), Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Finanzen, Münster

09:45 – 10:15 Uhr | Aktuelles im Exportkontrollrecht 2022
Dr. Klaus Pottmeyer, Rechtsanwalt, Essen

10:15 – 10:45 Uhr | Aktuelles im internationalen Handels- und Ursprungsrecht 2022
Prof. Dr. Hans-Michael Wolffgang, Institut für Zoll- und Außenwirtschaftsrecht an der Universität Münster

10:45 – 11:15 Uhr | Diskussion

11:15 - 11:45 Uhr | Kaffeepause

11:45 – 13:00 Uhr | PARALLELE WORKSHOPS

  • WS I – Compliance im Zoll
    RA Dr. Ulrich Möllenhoff, Möllenhoff Rechtsanwälte und N.N.
  • WS II – Warenursprung und Präferenzen – Zollvorteile vs. Komplexität neuer (Alternativ-)Regeln
    Dipl.-Finanzwirtin (FH) und Steuerberaterin Stefanie Schick und Betriebswirtin für internationale Wirtschaft (BAA) Bianka Wolfsteller

  • WS III – Das eCarnet – Erfahrungen aus dem Digitalisierungsprozess
    Johanna Wegner, LL.M., Rechtsanwältin, IHK München und Dipl.-Finanzwirt (FH) Maximilian Hofmann, Audi AG, Ingolstadt

13:00 - 14:00 Uhr | Mittagspause

14:00 – 15:15 Uhr | PARALLELE WORKSHOPS

  • WS IV – US-Exportkontrolle – Aktuelle Entwicklungen
    Dr. Ulrike Jasper, AEB SE, Stuttgart und RA Prof. Dr. Philip Haellmigk LL.M., Inhaber der Kanzlei HAELLMIGK, München

  • WS V – Die Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes (LkSG) im Unternehmen: Rechtliche Anforderungen und IT-gestütztes Lieferkettenmanagement
    RA Dr. Lothar Harings, GvW Graf von Westphalen, Hamburg und Dr. Daniel Valdini, Olympus Europa SE & Co. KG, Hamburg

  • WS VI – Zollwertrecht – Aktuelles aus Rechtsprechung, Verwaltung und Praxis
    Dipl.-Finanzwirt (FH) Stefan Vonderbank

15:15 - 15:45 Uhr | Kaffeepause

15:45 – 16:15 Uhr | Stand des Rüstungsexportkontrollgesetzes und Aktuelles aus dem BAFA
Verena Becker, Referat 211 – Grundsatz- und Verfahrensfragen, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

16:15 – 16:45 Uhr | Zeitenwende – Digitalisierung im Zoll
Dr. Ulrich Lison, AEB SE

16:45 - 17:00 Uhr | Verabschiedung und Ende der Veranstaltung


Organisatorisches

Sie brauchen eine Hotelübernachtung? Wir haben Ihnen in ausgewählten Hotels Zimmerkontingente reserviert, die Sie mit dem Abrufkennwort: AW-Thementag buchen können. Die Hotelkosten trägt Ihre Firma selbst.

Lindner Hotel Dom Residence
Infos zum Hotel
Preise: EZ inkl. Frühstück 144,00 Euro / DZ inkl. Frühstück 164,00 Euro
Stornofristen: Eine kostenfreie Stornierung jeder aus dem Kontingent abgerufenen Buchung ist bis zum 7 Tage vor Anreise möglich. Stornierungen außerhalb der kostenfreien Stornierungsfrist und/oder No Shows werden mit 90% des vereinbarten Zimmerpreises berechnet.

Stadthotel am Römerturm
Infos zum Hotel
Preise: 114,00 Euro inkl. Frühstück
Stornofristen: Abgerufene Zimmer sind bis 30 Tage vor Anreise stornierbar!

Hotel PULLMAN COLOGNE
Infos zum Hotel
Preise: EZ inkl. Frühstück 165,00 Euro / DZ inkl. Frühstück 192,00 Euro
Stornofristen: Bitte direkt bei Hotel anfragen.

Bei allen Hotels ist das Abrufkennwort: AW-Thementag

Rahmenprogramm

Wir laden Sie herzlich zu einem Brauhausabend in der Kölner Altstadt ein.

Referent/innen

Prof. Dr. Hans-Michael Wolffgang

Prof. Dr. Hans-Michael Wolffgang ist Direktor des Instituts für Zoll- und Außenwirtschaftsrecht an der Universität Münster. Seit Gründung in 1995 ist er Schriftleiter der AW-Prax sowie Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen zum Zoll- und Außenwirtschaftsrecht. Prof. Wolffgang ist zusätzlich seit 2005 als Steuerberater tätig. Er ist Mitgründer und Partner der AWB Steuerberatungsgesellschaft GmbH und der AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit Sitzen in Münster, München und Hamburg. Außerdem ist Prof. Wolffgang Vorsitzender des Beirats des Europäischen Forums für Außenwirtschaft, Verbrauchsteuern und Zoll e.V. (EFA), Mitglied des Vorstands des Zentrums für Außenwirtschaftsrecht e.V. (ZAR), Mitbegründer und Vizepräsident des International Network of Customs Universities (INCU) und Mitbegründer des World Customs Journal sowie Mitglied des PICARD Advisory Board der Weltzollorganisation.

Prof. Dr. Sandra Rinnert, LL.M. (Georgetown)

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Finanzen Sandra Rinnert ist seit 2006 Dozentin für das Recht des grenzüberschreitenden Warenverkehrs (Zollrecht) an der Hochschule des Bundes, Fachbereich Finanzen, in Münster. Von 2016 bis 2018 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im VII. Senat des Bundesfinanzhofs, zuständig für Zölle und Verbrauchsteuern. Seit 2020 leitet sie den Studienbereich Allgemeines Zollrecht. Sie ist Lehrbeauftragte u.a. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für Internationales Zoll- und Außenwirtschaftsrecht. Sandra Rinnert veröffentlicht kontinuierlich in nationalen und internationalen Fachpublikationen und hält Vorträge im In- und Ausland. Sie ist seit 2012 Vorstandsmitglied im Europäischen Forum für Außenwirtschaft e.V. (EFA).

Dr. Klaus Pottmeyer

Dr. Klaus Pottmeyer, geboren 1956, 1976 bis 1981 Studium der Rechtswissenschaften, 1984 2. Juristisches Staatsexamen, seit 1984 Rechtsanwalt, von 1985 bis 1988 wirtschaftsberatende Anwaltskanzlei Hoffmann, Liebs Partner, Düsseldorf, 1986 Promotion zum Dr. iur., von 1988 bis 2020 Rheinmetall, in verschiedenen Verwendungen, zuletzt seit 2004 in der Zentralen Rechtsabteilung der Rheinmetall AG. Eines seiner wesentlichen Aufgabengebiete bestand in der Koordination der Exportkontrolle für die Gesellschaften des Konzernverbundes. Dr. Pottmeyer ist seit 1984 als Rechtsanwalt zugelassen, bis zum August 2019 beim OLG Düsseldorf, seit dem beim Landgericht Essen. Dr. Pottmeyer ist für die Außenwirtschaftsakademie (AWA) tätig, wo er über organisatorische Aspekte der Exportkontrolle referiert. Sein Spezialgebiet ist das Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen (KWKG), zu dem er einen Kommentar verfasst hat. Des Weiteren bearbeitet er u.a. das Loseblattwerk „Wolffgang/Simonsen/Rogmann/Pietsch, AWR-Kommentar“. Für die AW-Prax Schriftenreihe hat er ein Werk mit dem Titel „Der Ausfuhrverantwortliche“ (6. Auflage 2018) geschrieben.

Dr. Ulrich Möllenhoff

Dr. Ulrich Möllenhoff leitet die Kanzlei „Möllenhoff Rechtsanwälte" und ist als Rechtsanwalt und Berater von Unternehmen zu Fragen des Außenwirtschaftsrechts, insbesondere zu Fragen der Exportkontrolle sowie des Zolls, tätig.

Stefanie Schick

Dipl.-Finanzwirtin (FH), Steuerberaterin und Senior Managerin Customs and Trade, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Bianka Wolfsteller

Betriebswirtin für internationale Wirtschaft (BAA)

Johanna Wegner

LL.M., IHK München und Dipl.-Finanzwirt (FH)

Maximilian Hofmann

Dipl.-Finanzwirt (FH), Audi AG

Dr. Ulrike Jasper

Juristin, AEB SE, Stuttgart

RA Prof. Dr. Philip Haellmigk

RA Prof. Dr. Philip Haellmigk, LL.M. ist Inhaber der Kanzlei HAELLMIGK mit Sitz in München, die auf die Bereiche Außenhandel, Exportkontrolle, Compliance & Sanktionen spezialisiert ist. Prof. Haellmigk ist als Rechtsanwalt in Deutschland, England und Frankreich zugelassen. Aufgrund seiner internationalen Qualifikationen und Ausrichtung berät Prof. Haellmigk auch zu ausländischen Exportkontrollregimes, insbesondere zum US-Exportkontrollrecht. Zudem ist er Professor an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in München und lehrt dort Öffentliches Recht.

Dr. Lothar Harings

Rechtsanwalt, Partner GvW Graf von Westphalen, Geschäftsführer HZA Hamburger Zollakademie, Hamburg

Dr. Daniel Valdini

Dr. Daniel Valdini ist als Group Leader Compliance bei der Olympus Europa SE & Co. KG tätig. Sein Team und er beschäftigen sich auf Konzernebene u.a. mit Health Care Compliance, Compliance M&A, Third-Party Management und ESG.

Stefan Vonderbank

Diplom-Finanzwirt (FH) Stefan Vonderbank

Verena Becker

Referat 211 – Grundsatz- und Verfahrensfragen, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Eschborn

Dr. Ulrich Lison

Herr Dr. Ulrich Lison ist als Portfoliomanager und Mitglied der Geschäftsleitung der AEB GmbH tätig. Er ist bei der AEB für die Bereiche Außenwirtschaft, Risk-Management, ATLAS, EMCS, internationale Zollverfahren und AEO zuständig.

Hinweise

Anmeldung
Nehmen Sie die Anmeldung unter „Jetzt Anmelden“ vor.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Anmeldebestätigung
Wir bestätigen Ihnen zunächst den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail.
Tragen Sie daher bitte Ihre E-Mail-Adresse ein. Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail, sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurden. Die Rechnung folgt per Post.

ab 579,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis: 579,00 € zzgl. 19% MwSt. (689,01 € inkl. MwSt.) Frühbucherpreis (bis zum 31.07.2022): 479,00 € zzgl. 19% MwSt. (570,01 € inkl. MwSt.)
Hilfe! Ich bin verantwortlich für Zoll/Exportkontrolle
Seminar
Stärkung Ihrer Position als Zoll-/Exportkontrollbeauftragte:r „Zoll? Mach du das mal eben mit, das ist doch nicht viel.“ – „Die Ware muss raus, mir ist doch egal, was der Zoll sagt.“ – „Wir liefern doch keine Waffen, wir brauchen keine Exportkontrolle.“ – „Dass du von der Exportkontrolle auch immer nein sagen musst oder alles ausbremsen, dich frag ich gar nicht mehr.“ Der Alltag im Bereich Zoll und Exportkontrolle ist oft geprägt von verständnislosen Kollegen:innen und Vorgesetzten, von Widerstand und Druck, von unzureichender Organisation und nicht optimierten Abläufen. Und auch die Behörden melden ihre Ansprüche an und üben Druck aus. Aus „Arbeiten“ wird schnell „Überleben“ und irgendwie durch den Tag kommen – eine unangenehme Situation für Sie als Zoll- oder Exportkontrollverantwortlicher. Doch auch für das Unternehmen eine schlechte Ausgangsposition für eine rechtssichere, effiziente und kostenoptimierte Abwicklung von Zoll und Exportkontrolle. Werden Sie tragende Kraft in Ihrem Unternehmen In unserer Veranstaltung mit Workshop-Charakter lernen und erarbeiten Sie sich zusammen mit den anderen Teilnehmer:innen in vertraulicher Umgebung und unter Anleitung unserer Referent:innen die Aufgaben eines Zoll- oder Exportverantwortlichen und wie Sie diese optimal im Unternehmen umsetzen. Ein weiterer Fokus liegt auf Ihrer Stellung im Unternehmen – was benötigen Sie, um Ihre Arbeit wirkungsvoll und rechtssicher zu erledigen. Abgerundet wird die Veranstaltung mit Blick auf Sie selbst: gute Kommunikation, Umgang mit Druck und Ihre Work-Life-Balance, um Ihre Arbeitskraft zu erhalten und ideal einzusetzen. Sie profitieren dabei von unserer Referentenkombination aus Business-Coach und Zoll-/Exportkontroll-Expert:innen, beide mit langjähriger Erfahrung, die Ihnen auch im Nachgang zur Veranstaltung für Fragen zur Verfügung stehen. Die Teilnehmerzahl ist bei diesem Workshop auf 16 Teilnehmer begrenzt.
ab 790,00 €