Warenursprungs- und Präferenzrecht für Experten

Wenn Sie die Vorteile von Präferenzabkommen beim Export und Import im vollen Umfang nutzen wollen, können Sie eine Vielzahl von Sonderregelungen im Präferenzrecht nutzen. Sie lernen den Einsatz der Kumulierung, von Toleranzen sowie die Baugruppenkalkulation...

Mehr erfahren

ab 759,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 759,00 € zzgl. MwSt. (903,21 € inkl. 19 % MwSt.)

Allgemeine Informationen

Wenn Sie die Vorteile von Präferenzabkommen beim Export und Import im vollen Umfang nutzen wollen, können Sie eine Vielzahl von Sonderregelungen im Präferenzrecht nutzen.

Sie lernen den Einsatz der Kumulierung, von Toleranzen sowie die Baugruppenkalkulation kennen, um in noch mehr Fällen ein positives Ergebnis bei der Ursprungsermittlung erreichen zu können. Wir besprechen die Besonderheiten der Warenzusammenstellung und gehen auf die Grenzen der Minimalbehandlung ein. Sie wollen Ihre Waren in Entwicklungsländern kostengünstig veredeln oder herstellen lassen? Dann sollten Sie sich bereits beim Export, Gedanken über mögliche Präferenznachweise machen.

Anhand einer Vielzahl praktischer Übungen - auch aus dem eigenen Erfahrungsschatz - lernen Sie interaktiv die Grenz- oder Sonderfälle für sich zu nutzen. Gerne können Sie eigene Beispiele aus Ihrem Firmenalltag vorab per E-Mail einreichen.

Vorteile

Sie lernen anhand von Übungen die Sonderfälle und Feinheiten des Präferenzrechts mit Experten auf hohem Niveau

Zielgruppe

Mitarbeiter in der Zollabwicklung und Zollbeauftragte, die den Bereich Warenursprung/Präferenzen betreuen, und sich in Besonderheiten und Sonderfälle einfinden,
und sich über die Neuerungen/neuen Freihandelsabkommen informieren wollen.

Agenda

Planung

  1. Tag
    09:00 Uhr Beginn
    10:30 -10:45 Pause
    12:30 - 13:30 Mittagspause
    15:15 - 15:30 Pause
    17:30 Ende

  2. Tag
    09:00 Uhr Beginn
    10:30 -10:45 Pause
    12:30 Ende

Themenübersicht-Auswahl

Die Bewertung des Ursprung inkl. Besonderheiten

  • Das Regionale Übereinkommen
  • Besonderheiten bei Warenzusammenstellungen, Zubehör, Ersatzteilen
  • Einsatz der Kumulierung
  • Das Territoritalitätsprinzip/unmittelbare Beförderung
  • Warenzusammenstellungen und Baugruppen
  • Besonderheiten in den neuen Abkommen
  • Beispiele und Übungen (speziell zu TCA und den Abkommen EU-Japan/EU-Kanada) - auch anhand von Fällen aus dem eigenen Unternehmen - Lassen Sie uns die Beispiele im Vorfeld per E-Mail zukommen.
  • Organisation im eigenen Unternehmen (mit Blick auf Präferenzermittlung)

Nachweise im Präferenzrecht inkl. Besonderheiten

  • Registrierter Ausführer (REX) und Ermächtigter Ausführer (EA)
  • Entwicklungsländer / einseitige Abkommen, Nachweise
  • Behördliches Nachprüfungsersuchen

Referent/innen

Mitarbeiter/innen der Verwaltung und anderer namhafter Unternehmen

Hinweise

Organisatorisches

Bitte bringen Sie für die Veranstaltung Ihren Laptop mit.

Bis zwei Wochen vor Seminarbeginn können Sie Themen, fachliche Fragestellungen und Probleme einreichen, die im Forum -ggf. in kleinem Kreis- behandelt werden.

In der Seminargebühr enthalten

In der Seminargebühr sind enthalten:

  • Umfangreiche Seminarunterlagen
  • Teilnahmezertifikat
  • Seminarverpflegung gem. den aktuell geltenden Bestimmungen der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem
    Coronavirus (ergänzend CoronaSchVO NRW)
    (Getränke, Mittagessen und weitere Pausenverpflegung)

ab 759,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 759,00 € zzgl. MwSt. (903,21 € inkl. 19 % MwSt.)