Digitale Betriebsprüfungen durch die Zollverwaltungen

Der Zoll ist bei gleichbleibendem Personal immer mehr in fachfremde Themen eingebunden (KfZ-Steuer, Schwarzarbeit, Mindestlohn). Die Kontrollen des Warenverkehrs werden nicht zuletzt dadurch mehr und mehr in effektive Betriebsprüfungen verlagert. Die...

Mehr erfahren

ab 490,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 490,00 € zzgl. 19% MwSt. (583,10 € inkl. 19% MwSt.)

Allgemeine Informationen

Der Zoll ist bei gleichbleibendem Personal immer mehr in fachfremde Themen eingebunden (KfZ-Steuer, Schwarzarbeit, Mindestlohn). Die Kontrollen des Warenverkehrs werden nicht zuletzt dadurch mehr und mehr in effektive Betriebsprüfungen verlagert.
Die gute Vorbereitung (und Nachbereitung) einer Zollprüfung erfordert ein profundes Wissen nicht nur der zolltechnischen Grundlagen, sondern auch um Rechte und Pflichten während einer Prüfung. Der Ablauf einer Betriebsprüfung steht daher im Mittelpunkt dieses Tageswebinars. Welche Rechte hat der Prüfer, welche Pflichten hat er? Und wie sehen Rechte und Pflichten des geprüften Unternehmens aus? Die beste Vor-bereitung ist zweifelsohne, keine großen Fehler erst zu machen bzw. Fehler schnell und bevor der Prüfer kommt, selbst zu bemerken. Hierzu sollen im Rahmen des Seminars Tipps und Vorschläge für die Organisation eines eigenen Zoll-Controllings gemacht werden.
Einen kleinen Schwerpunkt des Webinars bildet die so genannte „digitale Betriebsprüfung, die seit der Neu-fassung des § 147 Abs. 6 Abgabenordnung eine zentrale Rolle spielt. Welche Rechte und Pflichten haben die Steuerpflichtigen hierbei? Was ist bei der digitalen Archivierung von Unterlagen zu beachten? Wie lassen sich die „Grundsätze zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen“ (GoBD) im Unternehmen mit geringstem Aufwand um-setzen? Welche Unterlagen verlangt der Prüfer?
Ziel des Webinars ist es insbesondere, die zu prüfenden Unternehmen in die Lage zu versetzen, durch eigene rechtliche Sicherheit und eine gute Vorbereitung auf die Prüfung selbst aktiv an deren zügiger und erfolgreicher Durchsetzung mitzuwirken.

Vorteile

Durch das Webinar bilden Sie sich bequem am PC im Büro oder zuhause fort und sparen Zeit und Reisekosten.
Während des Webinars können Fragen gestellt werden, die durch den/die Trainer/in während des Vortrags oder in einer anschließenden Diskussionsrunde berücksichtigt werden.

Zielgruppe

Verantwortliche Mitarbeiter:innen der Import- und Exportabteilungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen; Zollverantwortliche; Geschäftsführer:innen, Prokurist:innen

Agenda

Planung

09.00 Uhr Beginn
12.30 Uhr Mittagspause
16.30 Uhr Webinarende

Themenübersicht:

Die folgende Übersicht enthält eine Auswahl aller Themenbereiche, die im Webinar behandelt werden sollen. Durch aktuelle Rechtsänderungen können sich Verschiebungen in den Schwerpunkten ergeben.

  • Die häufigsten Fehler bei Im- und Export
  • Was ist zu tun, wenn der Prüfer kommt?
  • Welche Arten von Prüfungen durch die Zollverwaltung sind möglich?
    (Zollprüfung, Marktordnungs-, Verbrauchsteuer-, Ursprungs-, Außenwirtschaftsprüfungen, Prüfung der wirtschaftlichen Lage)
  • Wie kann man die Durchführung beschleunigen?
  • Welche Unterlagen müssen vorhanden sein?
  • Welche Buchführungspflichten gelten?
  • Pflichten und Probleme bei elektronisch gespeicherten Unterlagen; die GoBD
  • Das ATLAS-Verfahren und Aufbewahrungspflichten für Unterlagen
  • Die Bereitstellung maschinenlesbarer Unterlagen auf Datenträgern
  • Rechte und Pflichten des Unternehmens bei Prüfungen
  • Rechte und Pflichten des Prüfers
  • Unterlagen, die der Prüfer anfordern könnte
  • Abschluss der Prüfung und rechtliche Auswirkungen
  • Pflicht und Möglichkeiten eines eigenen Zoll-Controllings
  • Diskussion von Teilnehmer:innenfragen

Referent/innen

Mirko Dörry

Dipl. Finanzwirt, freier Dozent und Berater

ab 490,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 490,00 € zzgl. 19% MwSt. (583,10 € inkl. 19% MwSt.)