Spezialwebinar - Der/Die Zollbeauftragte

Regelmäßig werden in Unternehmen mit internationaler Ausrichtung aus den Reihen der Mitarbeiter Zollbeauftragte gekürt. Insbesondere aufgrund der Einführung der zolltechnischen Rechtsperson des "zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten/AEO" ist solch ein/e...

Mehr erfahren

ab 490,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 490,00 € zzgl. 19% MwSt. (583,10 € inkl. 19% MwSt.)

Allgemeine Informationen

Regelmäßig werden in Unternehmen mit internationaler Ausrichtung aus den Reihen der Mitarbeiter Zollbeauftragte gekürt. Insbesondere aufgrund der Einführung der zolltechnischen Rechtsperson des
"zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten/AEO" ist solch ein/e Zollbeauftragte/r offiziell zu bestellen und wird damit zum "allwissenden" Ansprechpartner/in der Verwaltung. Zollbeauftragte/r, Zollbevollmächtige/r, Gesamtverantwortliche/r Zoll - das sind gängige Funktionsbeschreibungen, zu denen sich gerne auch die Ursprungsverantwortlichkeiten hinzugesellen. Die Ausfuhrverantwortlichkeiten obliegen hingegen der Geschäftsleitung - die praktische Umsetzung wird aber in der Regel dem/der Zollbeauftragten übertragen!

All solchen Verantwortlichkeiten ist immerhin gemein, dass die Organisationsstrukturen eines Unternehmens davon betroffen sind. Innerbetriebliche Abläufe wollen fixiert und Verantwortlichkeiten festgelegt werden. Insbesondere ist zu gewährleisten, dass der/die Zollbeauftragte tatsächlich entsprechende Kompetenzen hat, um seine Verantwortlichkeiten auch de facto umsetzen zu können. Oftmals sind diese Strukturen aber nicht gegeben. Wer aber mag sich freiwillig einer Verantwortung aussetzen, die letztlich immer dann eine leere Wortphrase bleibt, wenn die Einbindung in Informationsflüsse und Entscheidungsprozesse nur Makulatur ist? Dies dient weder dem/der Zollbeauftragten noch dem Unternehmen. Eine klare Job-Beschreibung garantiert die Implementierung der notwendigen Gedanken in den innerbetrieblichen Ablauf und minimiert den Aufwand - denn: persönliche und unternehmerische Haftungsrisiken wollen erkannt und berücksichtigt werden!

Dieses Webinar ist speziell für den Bereich des/der Zollbeauftragten im Unternehmen konzipiert. Sie erarbeiten gemeinsam mit dem/der Referenten/in die Funktion, Rechte, aber auch Pflichten des/der Zollbeauftragten. Dabei werden die rechtlichen und praktisch-technischen Rahmenbedingungen fundiert, systematisch und konsequent praxisorientiert dargestellt.

Vorteile

In diesem Webinar erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam einen abschließenden Katalog von Maßnahmen, der bei der Bestellung zur/zum Zollbeauftragten Berücksichtigung finden soll.
Durch das Webinar bilden Sie sich bequem am PC im Büro oder zuhause fort und sparen Zeit und Reisekosten.
Während des Webinars können Fragen gestellt werden, die durch den/die Trainer/in während des Vortrags oder in einer anschließenden Diskussionsrunde berücksichtigt werden.

Zielgruppe

Angesprochen sind sowohl Zollbeauftragte, als auch Personen, die es werden sollen / wollen. Ebenso ist das Webinar an Leiter/in Zoll und Logistik sowie an Controller adressiert.

Für die Teilnahme an diesem Forum sind Zollrechtskenntnisse erforderlich.

Agenda

Planung

09.00 Uhr Beginn
12.30 Uhr Mittagspause
16.30 Uhr Webinarende

Themenübersicht:

Die folgende Übersicht enthält eine Auswahl aller Themenbereiche, die im Webinar behandelt werden sollen. Durch aktuelle Rechtsänderungen können sich Verschiebungen in den Schwerpunkten ergeben.

  • Verantwortlichkeiten im grenzüberschreitenden Verkehr
    • Der/die Zollbeauftragte und dessen Abgrenzung zum:
    • Gesamtverantwortlichen, Hauptverpflichteten,
    • Ausfuhrverantwortlichen, Exportbeauftragten,
    • steuerlich Beauftragten, zur Steuerhilfsperson,
    • zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten (Compliance Beauftragten)
  • Anforderungen aus den einzelnen Zollverfahren heraus
  • Rechte und Pflichten des / der Zollbeauftragten
    • Notwendige Weisungs- / Eingriffsbefugnisse
    • Einbindung in Entscheidungsprozesse
  • Haftungsfragen (persönliche / finanzielle Risiken)
  • Innerbetriebliche Organisation u. v. a. m.
  • Diskussion von Teilnehmerfragen

Hinweise

Anmeldung
Klicken Sie oben auf "jetzt anmelden" um sich verbindlich anzumelden. Für die Anmeldung muss der/die Teilnehmer/in den Vor- und Zunamen, eine gültige E-Mail-Adresse und eine Rechnungsadresse angeben. Wir bestätigen Ihnen zunächst den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail. Die Rechnung wird Ihnen nach der verbindlichen Anmeldung per Post zugeschickt.

Teilnahme
Sie benötigen einen internetfähigen Rechner/Laptop, von dem Sie das Training verfolgen können. Sie erhalten vor Beginn des Webinars von uns den Link und die Zugangsdaten zur Teilnahme am Webinar. Durch Klicken auf diesen Link einige Minuten vor Beginn des Webinars wählen Sie sich ein und gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald die Übertragung von unserem Organisator gestartet wird, nehmen Sie automatisch daran teil. Eine gute Internetverbindung ist Voraussetzung! Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihre E-Mail-Adresse an den Anbieter (Vorzugsweise ZOOM) des Online-Trainings weitergegeben wird, damit eine Anmeldung zu Training möglich ist.

Stornierung
Eine Stornierung ist kostenfrei bis 10 Tage vor dem Webinar möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer:innen können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Teilnehmerunterlagen
Die Skripte zu den Fortbildungen stehen den Teilnehmer:innen digital zur Verfügung.

Beratung
Sollten Sie Rückfragen zu der Schulung haben oder sich nicht sicher sein, ob das Webinar für Sie passend ist, sprechen Sie uns gerne an. Das Team der Reguvis Akademie berät Sie gerne.

Sie erreichen uns telefonisch unter 0221 97668 8080, oder via E-Mail (veranstaltungen@reuvis.de).

ab 490,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 490,00 € zzgl. 19% MwSt. (583,10 € inkl. 19% MwSt.)