Fachmedien und Fort- und Weiterbildung Nachhaltigkeit

Klimaschutz und Nachhaltigkeit: Was lange Zeit lediglich ehrenwerte Ziele waren, die Unternehmen sich bestenfalls selbst auferlegt haben, hat die Europäische Union inzwischen ganz nach oben auf die Agenda gesetzt. Mit dem sogenannten „Green Deal“ verfolgt sie den Plan der Klimaneutralität bis zum Jahr 2050. Für die Wirtschaft hat das umfangreiche Konsequenzen. Um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, müssen Industrie und Landwirtschaft, Energieversorgung und Verkehr, aber auch die Gesellschaft als Ganzes komplett umgestaltet werden. Eine enorme Herausforderung für alle Beteiligten.

In Vorbereitung
Das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG)
Buch
Anhand eines Beispiels für ein Wohngebäude werden im Buch die neuen Anforderungen anschaulich und nachvollziehbar dargestellt. Das Anforderungsniveau wird erhöht. Die Berechnungsregeln werden übernommen, dennoch gibt es einige, relevante Umstellungen: • 65 Prozent-Regel, • erweiterte Zielbestimmung zur Klimaneutralität, • verpflichtende kommunale Wärmeplanung, • vielfältige Erfüllungsoptionen für den Heizungstausch, • Anforderungen und Optionen für den Heizungstausch, • freie Wahl der Technologie beim Umstieg auf erneuerbare Energien, • H₂-taugliche Gasheizungen, • Prüfpflicht bei Wärmepumpen, • hydraulischer Abgleich, • Übergangsfristen. Die Berechnungsgrundlagen für das Beispiel beruhen auf der DIN V 18599. Für ein Wohngebäude wird ausführlich dargestellt, wie sich die energetischen Anforderungen in den letzten Jahren entwickelt haben. Ziel soll sein, Häuser so zu planen und zu bauen, um den zukünftigen Anforderungen für einen klimaneutralen Gebäudebestand zu entsprechen. Vergleichend wird auch untersucht, inwieweit die vereinfachten Nachweisverfahren bei Wohngebäuden angewendet werden dürfen. Neben den baulichen Faktoren spielen die technischen Varianten eine immer wichtigere Rolle. Dabei muss auch untersucht werden, inwieweit das Gebäude aktiv zur Energiegewinnung herangezogen werden kann. Insbesondere sind hier Photovoltaikanlagen zu nennen die beim Gebäudenachweis berücksichtigt werden.
42,00 € inkl. MwSt.
ESG in der Zollpraxis
Veranstaltung
Noch mehr Arbeit für Zoll und Exportkontrolle? Environmental, Social, Governance, kurz ESG, ist unbestritten im medialen und gesellschaftlichen Fokus. Allein in diesem Jahr sind mit dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG), dem CO2-Grenzausgleichsmechanismus (CBAM) und dem Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) drei bedeutende und aufwandsintensive Regularien in Kraft getreten. Sie können sicher davon ausgehen: ESG wird fester Bestandteil künftiger Unternehmens-Compliance! Wie können Sie diese Themen praxisnah angehen? Sie erhalten in unserer Veranstaltung „ESG in der Zollpraxis“ einen umfassenden ESG-Gesamtüberblick mit Einsicht in Aufbau und Systematik der Regularien. Mit dem speziell hierfür entwickelten „ESG-Filter“ werden Sie befähigt, eine unternehmensindividuelle Betroffenheitsanalyse durchzuführen. Außerdem erhalten Sie wertvolle Tipps und Tools für die Adressierung und Umsetzung im Unternehmen.
ab 449,00 €
CBAM in der Zollpraxis
Veranstaltung
Der CBAM ergänzt den Handel mit Treibhausgasemissionszertifikaten durch die Bepreisung des Imports von energieintensiven Waren wie Eisen, Stahl, Aluminium, Zement oder Düngemittel. Was müssen Sie aktuell tun? Die Verordnung findet seit 01.10.2023 Anwendung und befindet sich im Moment in einer Übergangsphase bis Ende 2025. In dieser müssen Sie zwar keine CBAM-Zertifikate kaufen, aber bereits umfassende CBAM-Berichte über die importierten Waren quartalsweise abgeben. In unserer Veranstaltung „CBAM in der Zollpraxis“ erhalten Sie kompakt und praxisnah das notwendige CBAM-Wissen.
ab 449,00 €
Best Practice:Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz
Webinar
Zum 1. Januar 2024 wurde die Schwelle der direkt vom LkSG betroffenen Unternehmen gesenkt: nun unterliegen bereits Betriebe mit mehr als 1.000 Mitarbeiter:innen den Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz. Auf Grundlage einer Risikoanalyse müssen für das eigene Unternehmen sowie gegenüber den unmittelbaren Zulieferbetrieben Präventionsmaßnahmen festgelegt werden, die die Achtung der Menschenrechte sicherstellen, zum Beispiel das Verbot von Zwangs- und Kinderarbeit und die Einhaltung international anerkannter Sozialstandards. Die Verpflichtungen treffen somit alle Zulieferer in Deutschland - unabhängig derer Unternehmensgröße. In unserer Veranstaltung „Best Practice: Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz“ erhalten Sie ein Update zur aktuellen Umsetzung und Auswirkung in der Praxis, z.B. Wie hat sich die Anwendung der Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz in der Praxis entwickelt, seit das Gesetz Anfang 2023 in Kraft trat? Wie wurden bekannte Probleme effizient gelöst und welche Herausforderungen sind neu aufgetreten? Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit dem BAFA als zuständige Behörde? Wie wird sich das EU-Gesetz bezüglich Lieferkettensorgfalt auswirken?
ab 399,00 €
Nachhaltigkeit in der Immobilienbewertung
Buch
Die Schriftenreihe „Grundstücks- und Immobilienbewertung spezial“ behandelt relevante Spezialthemen und aktuelle Entwicklungen in der Immobilienbewertung und bringt wissenschaftliche Erkenntnisse und Entwicklungen prägnant und verständlich auf den Punkt. Praktiker aus der Immobilienbewertung erhalten so regelmäßig neue Impulse und bleiben auf dem Stand der Diskussion in den Fachkreisen.
34,80 € inkl. MwSt.
Leistungen für Nachhaltigkeitszertifizierung - Leistungsbild und Honorierung
Buch
AHO 33:Heutige Bauplanungen, auch solche ohne Zertifizierungsgedanken, verlangen von allen Beteiligten eine ganzheitliche Herangehensweise an den Prozess „Planen – Bauen – Betreiben. Bei einer Zertifizierung sind zudem Kenntnisse über die Zertifizierungskriterien und Bewertungskategorien des jeweils angewandten Zertifizierungssystems notwendig, damit Beteiligte innerhalb ihres jeweiligen Wirkungsfeldes den Prozess optimal unterstützen können. Es ist inzwischen Konsens, dass Bauvorhaben mit einem Zertifizierungsziel einen erhöhten Aufwand sowohl in der Planung als auch in der Dokumentation und Ausführung und somit Zusatzleistungen erfordern, die weder hinreichend erprobt noch in Bezug auf ihre Honorierung geregelt sind. Dieses neue AHO-Heft benennt und beschreibt am Beispiel des Leistungsbildes „Gebäude und Innenräume (§ 34 HOAI)“ die im Rahmen der Nachhaltigkeitszertifizierung ggf. erforderlichen Besonderen Leistungen. Es orientiert sich dabei an den Zertifizierungssystemen BNB und DGNB in Deutschland sowie den davon abgeleiteten Systemen ÖGNI in Österreich und SGNI in der Schweiz. Eine tabellarische Darstellung der Leistungsbilder der HOAI mit den zusätzlichen Anforderungen einer Nachhaltigkeitszertifizierung verdeutlicht den möglichen Mehraufwand. Hinweise zur Honorierung mit Bewertungsansätzen für die Honorarermittlung geben eine Hilfestellung bei der Honorarvereinbarung nach den Grundsätzen der HOAI.
14,80 € inkl. MwSt.

Was machen Seminare im Bereich Nachhaltigkeit aus?

Noch ist an einigen Stellen unklar, welche Anforderungen konkret an Unternehmen gestellt werden und vor allem: wie sie diese erfüllen können. Wohin entwickelt sich Sustainable Finance und worauf kann und sollte man als Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung zusätzlich achten? Diese und weitere Fragen, die sich im Transformationsprozess stellen, bedürfen einer Antwort. Darüber hinaus sollten aber auch die Chancen und Risiken beleuchtet werden, die das unternehmerische Engagement für die Umwelt und die Erhaltung der natürlichen Ressourcen mit sich bringt.

Was Sie bei Reguvis-Seminaren im Bereich Nachhaltigkeit erwartet?

Weiterbildungen der Reguvis zum Thema Nachhaltigkeit richten sich an Praktiker:innen in Unternehmen, also all diejenigen, die die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens entwickeln und umsetzen (müssen). Sie erhalten einen fundierten Überblick über die aktuellen Regelungen und weitere Vorhaben der Bundesregierung oder auf EU-Ebene – von der EU-Taxonomie-Verordnung über die Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) und das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz bis zum übergeordneten EU Green Deal. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihre Unternehmensstrategie und Geschäftsaktivitäten für eine nachhaltige Zukunft aufstellen.