Basiswissen Vergaberecht

Das Webinar / Seminar zum Buch! Sie erhalten einen systematischen Überblick über Grundlagen und Neuheiten des Vergaberechts - ausführlich, verständlich und praxisorientiert! Sie lernen alles Wichtige zur VOB/A, VgV & UVgO. In diesem dreitägigen Webinar...

Mehr erfahren

ab 990,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 990,00 € zzgl. 19% MwSt.

Allgemeine Informationen

Das Webinar / Seminar zum Buch! Sie erhalten einen systematischen Überblick über Grundlagen und Neuheiten des Vergaberechts - ausführlich, verständlich und praxisorientiert! Sie lernen alles Wichtige zur VOB/A, VgV & UVgO.

In diesem dreitägigen Webinar führen die Autoren des beliebten Einsteiger-Titels "Basiswissen Vergaberecht" Sie ausführlich, praxisnah und verständlich in die neuen Rechtsgrundlagen ein. Für Einsteiger ins Vergaberecht geeignet, insbesondere auch sinnvoll für all diejenigen, die sich nicht durch die umfassende Literatur zur Reform arbeiten möchten - Sie erhalten innerhalb von nur drei Tagen einen kompakten Überblick über alles, was Sie jetzt über das Vergaberecht wissen müssen. Begleitet wird das Webinar von Herrn Martin Krämer, dem ehemaligen Leiter des zentralen Vergabeamtes der Stadt Bonn. Er steht den Teilnehmern mit seiner langjährigen Erfahrung Rede und Antwort.

Online-Termine 2022

am 24. + 25. + 28.11.2022 | online
über Zoom

Jeweils von 10:00 - 12:30 Uhr + 13:30 - 16:00 Uhr

Technische Voraussetzungen für ZOOM

Sie können ganz einfach an einer Sitzung teilnehmen, von überall und jederzeit, mit einem kompatiblen Computer oder von einem Mobilgerät aus!

Die Durchführung des Webinars erfolgt über die Anwendung ZOOM. Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, erhalten Sie einen persönlichen Teilnahme-Link zugeschickt. Die Zuschaltung zum Webinar ist sehr einfach und ohne technische Kenntnisse realisierbar.

Sie benötigen einen internetfähigen Rechner/ Laptop, von dem Sie das Webinar verfolgen können. Sie erhalten vor Beginn des Webinars von uns den Link und die Zugangsdaten zur Teilnahme am Webinar. Durch Klicken auf diesen Link einige Minuten vor Beginn des Webinars wählen Sie sich ein und gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald die Übertragung von unserem Organisator gestartet wird, nehmen Sie automatisch daran teil. Eine gute Internetverbindung ist Voraussetzung!

Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihre Email-Adresse an den Anbieter (Vorzugsweise ZOOM) des Webinars weitergegeben wird, damit eine Anmeldung zu Webinar möglich ist. Außerdem ist der Name, mit dem Sie sich anmelden für alle andere Teilnehmer*innen im Webinar sichtbar.

Fragen und Antworten:
Weitere Hilfestellungen, Fragen und Antworten über die Software "GoToWebinar" finden Sie hier.

Vorteile

Vergabe-Webinare/Seminare mit Konzept
Wir haben uns mit Experten/Pädagogen, Referenten und IT‘lern zusammengesetzt und ein eigenes Vergabe-Webinar-Konzept entwickelt. Hierzu gehören folgende fünf Kernelemente:

  • Kompakte Lerneinheiten: Unsere Online-Webinare finden in mehreren Lerneinheiten, à 2 - 3 Stunden, statt. Bei inhaltlich maximal zwei Lerneinheiten am Tag. Dies ermöglicht Ihnen, Fortbildung, Arbeit und Familie optimal aufeinander abstimmen zu können. Bei unseren Präsenzterminen sind Sie an zwei Tagen vor Ort.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl: Die Teilnehmerzahl bleibt auf 20 Personen begrenzt. Somit ist genügend Zeit für den Austausch, Fragen und Diskussionen vorhanden.
  • Referent/in mit Assistent/in: Für den Austausch, Fragen und Diskussionen sowie technische Hilfe steht dem Referenten/der Referentin während der Vorträge ein/e Assistent/Assistentin zur Verfügung.
  • Inklusivleistungen: Sie erhalten ergänzend zum Webinar Literaturpakete und Datenbankzugänge, damit das gewonnene Wissen auch nachhaltig angewendet werden kann. Der Versand erfolgt ins Homeoffice oder an den Arbeitsplatz.
  • Teilnahmebescheinigungen: Die Teilnahmebescheinigung erhalten Sie im Anschluss per E-Mail im PDF-Format.

Inklusivleistungen
Jeder Teilnehmer erhält den Titel "Basiswissen Vergaberecht" inklusive!

Agenda

Jeweils von 10:00 - 12:30 Uhr + 13:30 - 16:00 Uhr | online

Überblick über das neue Vergaberecht im Ober- und Unterschwellenbereich und Aktuelles zur Beschaffung in der COVID-19-Krise

  • Struktur und Grundlagen
  • Inhaltliche Highlights von GWB, VgV, SektVO, KonzVgV sowie VOB/A und UVgO
  • Landesvergaberecht
  • Abgrenzungsfragen
  • Aktuelles zu Beschaffungen in der COVID-19-Krise

E-Vergabe – neue Herausforderungen für den Auftraggeber

  • Anwendungsbereich, Ausnahmen
  • Erste Erfahrungen der Praxis und Entscheidungen der Nachprüfungsinstanzen zur E-Vergabe

Anwendungsbereich des Vergaberechts

  • Wer muss ausschreiben? Öffentlicher Auftraggeber im Ober- und Unterschwellenbereich
  • Was muss ausgeschrieben werden?
  • Öffentlicher Auftrag, Rahmenvereinbarung
  • Konzessionen
  • Gemischte Aufträge
  • Soziale und besondere Dienstleistungen
  • Was muss nicht ausgeschrieben werden? Bereichsausnahmen, Inhouse-Vergaben und zulässige Auftragserweiterungen

Vorbereitung des Vergabeverfahrens

  • Festlegung des Auftragsgegenstands
  • Berechnung/Schätzung des Auftragswerts
  • Verfahrensarten im Ober- und Unterschwellenbereich und Anwendungsvoraussetzungen (inkl. Darstellung der neuen Verfahren)
  • Besonderheiten bei der Eilbeschaffung in Krisensituationen (COVID-19)
  • Erstellung der Vergabeunterlagen
  • Eignungsanforderungen und Zuschlagskriterien
  • Einheitliche Europäische Eignungserklärung (EEE)
  • Leistungsbeschreibung
  • Losvergabe
  • Nebenangebote
  • Wahl- und Bedarfsposition
  • Vertragsbedingungen

Durchführung des Vergabeverfahrens

  • Bieterfragen und Antworten
  • Ortsbegehungen
  • Bewerber-/Bieterkonferenzen
  • Besonderheiten im zweistufigen Verfahren
  • Verhandlungen/Dialog

Prüfung und Wertung der Angebote

  • formale Prüfung
  • Eignungsprüfung; Ausschlussgründe, Wiederherstellung der Zuverlässigkeit durch Selbstreinigung
  • Nachforderung von Unterlagen
  • Prüfung der Preise
  • inhaltliche Prüfung und Wertung der Angebote

Referent/innen

Dr. Marc Röbke

Dr. Marc Röbke ist Partner bei der Lutz | Abel Rechtsanwalts PartG mbB in Berlin. Er berät öffentliche Auftraggeber und Unternehmen vergaberechtlich bei der Vorbereitung und Durchführung von nationalen und europaweiten Vergabeverfahren. Sein Tätigkeitsspektrum umfasst darüber hinaus das Verwaltungs-, Zuwendungs- und Beihilfenrecht einschließlich aller Bezüge zum Recht der Europäischen Union. Dr. Marc Röbke verfügt über besondere Erfahrung in der Beratung von Projekten des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV/SPNV), der Gesundheitswirtschaft und von IT-Beschaffungsvorhaben. Dr. Marc Röbke studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Potsdam und Toulouse und wurde im Jahr 2007 zur Anwaltschaft in Deutschland zugelassen. Er war mehrere Jahre in vergaberechtlich spezialisierten Rechtsanwaltskanzleien sowie in der Rechtsabteilung der Deutschen Bahn AG tätig. Der Branchendienst JUVE listet Dr. Marc Röbke als häufig empfohlenen Anwalt im Verkehrssektor „herausragendes Fachwissen“, Wettbewerber(JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2018/2019). LUTZ | ABEL ist eine bundesweit tätige Wirtschaftskanzlei mit mehr als 70 Berufsträgern an den Standorten München, Stuttgart, Hamburg und Berlin. Die Kanzlei verfügt über ein standortübergreifendes Team von ausgewiesenen Experten und Fachanwälten im Vergaberecht. Dr. Marc Röbke übernimmt seit September 2020 für den Berliner Standort die Leitung sowie den Ausbau der Vergaberechtspraxis.

Stephan Rechten

Stephan Rechten ist Rechtsanwalt und Partner im Berliner Büro von ADVANT Beiten mit Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich Vergaberecht und öffentliches Wirtschaftsrecht. Er berät öffentliche Auftraggeber und Unternehmen im Vorfeld und bei der Durchführung von Vergabeverfahren mit den Schwerpunkten IT, Gesundheit, Energie und Verteidigung/Sicherheit. Zuvor war er im Bundesverband der Deutschen Industrie verantwortlich für die Bereiche Öffentliches Auftragswesen sowie ÖPP und wirkte in dieser Funktion in den Vergabe- und Vertragsausschüssen mit. Stephan Rechten ist Mitautor mehrerer Kommentare zum Vergaberecht (VgV, UVgO, VOB/A, VSVgV) und gemeinsam mit Dr. Marc Röbke Autor von "Basiswissen Vergaberecht". Zahlreiche Beiträge zu vergaberechtlichen Themen und regelmäßige Vorträge zum Vergaberecht runden sein Tätigkeitsspektrum ab.

Martin Krämer

Martin Krämer, Rechtsanwalt, Ltd. Städt. Rechtsdirektor a.D., begann seine Tätigkeit bei der Stadt Bonn 1982 und war dort in mehreren Ämtern in leitender Position tätig. Der Fachbereich der öffentlichen Auftragsvergabe hat ihn in allen beruflichen Stationen bei der Stadt Bonn interessiert und begleitet. Von 2010 bis 2013 leitete er das Zentrale Vergabeamt der Stadt Bonn. Der Jurist hat für die Kommunalen Spitzenverbände bei der Vergaberechtsreform mitgewirkt, war Mitglied des "Beirates für Beschaffungswesen beim Deutschen Städtetag" und Mitglied im "Arbeitskreis der kommunalen Vergabejuristen in NRW". Zudem wirkte er seinerseits im informellen Arbeitskreis im Wirtschaftsministerium zur Erarbeitung der Rechtsverordnung zum Tariftreue- und Vergabegesetz NRW mit. Nach wie vor ist Martin Krämer Mitherausgeber und Autor bei der beim Bundesanzeiger Verlag erscheinenden Fachzeitschrift "VergabeNavigator" und Mitherausgeber des "Vergabehandbuches für die Durchführung von kommunalen Bauvergaben in NRW". Daneben ist er Dozent an der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Stuttgart, hält er zahlreiche Vorträge und führt verschiedene Seminare rund um das Thema der öffentlichen Auftragsvergabe durch.

Hinweise

Anmeldung
Zur Anmeldung klicken Sie auf den Button „Jetzt Anmelden“.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Anmeldebestätigung
Wir bestätigen Ihnen zunächst den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail.
Tragen Sie daher bitte Ihre E-Mail-Adresse ein. Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail, sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde. Die Rechnung folgt per Post.

Weitere Hinweise zur Webinar-Anwendung
Dieses Webinar findet über die Anwendung Zoom statt.

ab 990,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 990,00 € zzgl. 19% MwSt.