Deutscher Schadenrechtstag

Mehr erfahren
Frühbucherpreis gilt bis 20.06.2024
Normalpreis 249,00 €
Ab 199,00 €
zzgl. MwSt. pro Teilnehmer:in
236,81 €
inkl. MwSt. pro Teilnehmer:in
Veranstaltungsort
Sartory-Säle Friesenstraße 44-48
50670 Köln
Deutschland

Mitveranstalter

Mitveranstalter

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Aussteller und Sponsoren

Aussteller und Sponsoren

Allgemeine Informationen

Nach dem Erfolg der ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr, findet am 14. November 2024 in den Sartory Sälen in Köln der 2. Deutsche Schadenrechtstag statt. Die gemeinsame Veranstaltung von autorechtaktuell.de und Reguvis wird wieder aktuelle schadenrechtliche Themen, rund um den Kfz-Schaden, in den Blick nehmen.

Es erwarten Sie Referentinnen und Referenten aus dem höchstrichterlichen Bereich, aus dem Kfz-Sachverständigenbereich und der schadensrechtlich praktizierenden Anwaltschaft Moderiert wird der 2. Deutsche Schadenrechtstag erneut durch Herrn Rechtsanwalt Jochen Pamer von autorechtaktuell.de GmbH & Co. KG.

Fachbeiträge und Austausch

Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Titel „Risiken“ bei der Unfallschadenabwicklung: Werkstattrisiko und Co — neue Chancen und Gefahren für die Unfallschadenabwicklungsbranche.

Dazu gibt es im Rahmen der Konferenz Vorträge, u.a. zu den folgenden Themen:

  • Reparaturkostenrechnung und Werkstattrisiko beim KFZ- Haftpflichtschaden
  • Neues und aktuelles außergerichtliches und gerichtliches Regulierungsverhalten von Anwälten und Versicherungen
  • Regressverfahren der Versicherer aus Abtretungen gegen die Reparaturwerkstatt
  • Das KFZ-Haftpflichtschadengutachten – Risiko oder Sicherheit für Geschädigte?
  • Übertragung des Werkstattrisikos auch auf andere Rechnungen? (Abschleppkosten, Sachverständigenkosten, Mietwagenkosten etc.)
  • Allgemeine Risiken bei der Schadenabwicklung (Auslandsunfall, Mithaftung, etc.)

Als Referentinnen und Referenten wirken unter anderem mit:

+Dr. Alexandra Maschwitz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesgerichtshof, VI. Zivilsenat

  • Dr. Jens Rogler, Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth
  • Thomas Kümmerle, Leiter Recht und Interessenvertretung, Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e.V. (BVSK)

Nutzen Sie die Gelegenheit und profitieren Sie vom Fachwissen und den Erfahrungen unserer Expertinnen und Experten. Vor Ort in Köln können Sie sich zudem intensiv mit den Kolleginnen und Kollegen aus der Branche über die aktuellen Herausforderungen austauschen.

Vorteile

  • Highlights aus Rechtsprechung und Praxis werden Ihnen von unseren Expertinnen und Experten erläutert und die möglichen Konsequenzen aufgezeigt

  • Sie halten Ihr Fachwissen aktuell und profitieren von den Erfahrungen Anderer

  • Erweitern Sie Ihr Netzwerk und knüpfen wertvolle Kontakte

Anerkennungen

  • Eine Fortbildungsbildungsbescheinigung kann ausgestellt werden

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Vertreter:innen von Autohäusern, Werkstätten, Sachverständige sowie an alle im Schaden- und Schadenabwicklungsbereich tätigen.

Agenda

Themenübersicht

Moderation: Jochen Pamer, Rechtanwalt, Kanzlei Pamer & Kollege

  • Reparaturkostenrechnung und Werkstattrisiko beim KFZ- Haftpflichtschaden
    Dr. Alexandra Maschwitz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesgerichtshof, VI. Zivilsenat

  • Regressverfahren der Versicherer aus Abtretungen gegen die Reparaturwerkstatt
    Dr. Jens Rogler, Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth

  • Das KFZ-Haftpflichtschadengutachten – Risiko oder Sicherheit für Geschädigte?
    Thomas Kümmerle, Leiter Recht und Interessenvertretung, Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e.V. (BVSK)

  • Neues und aktuelles außergerichtliches und gerichtliches Regulierungsverhalten von Anwälten und Versicherungen
    N.N., Rechtsanwältin/Rechtsanwalt

Rahmenprogramm

Referent:innen

Organisatorische Hinweise

SEMINARINFORMATIONEN

In der Teilnahmegebühr enthalten

  • Teilnahmebescheinigung
  • Mittagessen und Pausenverpflegung

FACHAUSSTELLUNG UND SPONSORING

Für Ausstellungs- und Sponsorenmöglichkeiten sprechen Sie gerne unsere Kollegin Anna Sarah Brucchi-Simons an.
(E-Mail: AnnaSarah.BrucchiSimons@reguvis.de; Telefon: 0221 97 668 - 611)

Alternative Bestellmöglichkeit

Frühbucherpreis gilt bis 20.06.2024
Normalpreis 249,00 €
Ab 199,00 €
zzgl. MwSt. pro Teilnehmer:in
236,81 €
inkl. MwSt. pro Teilnehmer:in
Veranstaltungsort
Sartory-Säle Friesenstraße 44-48
50670 Köln
Deutschland

Mitveranstalter

Mitveranstalter

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Aussteller und Sponsoren

Aussteller und Sponsoren

Der Kfz-Sachverständige
Printausgabe + Archiv
Die Welt des Kfz-Sachverständigenwesens befindet sich in einem spannenden Wandel und wird unter anderem von Themen wie Elektromobilität, Fahrerassistenzsysteme und Telematik geprägt. Als Kfz-Sachverständige beurteilen Sie daher nicht mehr nur Autos, sondern vielmehr auch die Zukunft auf vier Rädern. „Der Kfz-Sachverständige“ bündelt unter anderem genau diese Themen mit technischem und juristischem Fachwissen in einem Heft für Sie! An wen richtet sich diese Zeitschrift & auf was können Sie sich freuen? Egal, ob Sie als Sachverständige:r, Gutachter:in oder in der Automobilindustrie tätig sind, diese Fachzeitschrift ist Ihr unverzichtbares Werkzeug. Mit einem breiten Spektrum an praxisnahen Artikeln, Berichten, Interviews und Fachbeiträgen behandelt „Der Kfz-Sachverständige“ aktuelle Themen rund um die Fahrzeugbewertung, Unfallrekonstruktion, Schadensbegutachtung, Fahrzeugtechnik, Elektromobilität, Rechtsprechung und weitere aktuelle Trends in der Automobilbranche. ÜBRIGENS: Mit regelmäßigen Aktualisierungen und neuen Veröffentlichungen halten wir unsere Fachzeitschrift für Sie auf dem neuesten Stand! Erweitern Sie so rechtzeitig Ihr Fachwissen und agieren Sie erfolgreich in Ihrer Branche.
199,00 € inkl. MwSt.
Handbuch Schmerzensgeld
Buch
Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat als erstes deutsches Gericht Schmerzensgeld anhand einer neuen, taggenauen Methode berechnet und berücksichtigt beim Haushaltsführungsschaden den moderneren Zuschnitt der Haushalte und den gesetzlichen Mindestlohn berechnet. Dem haben inzwischen mehrere (Ober-) Gerichte zugestimmt. Ähnliche Berechnungsweisen sind in anderen europäischen Ländern zur Vereinheitlichung von Schmerzensgeldberechnungen seit langem anerkannt. Das „Handbuch Schmerzensgeld“ richtet sich an Praktiker, die sich mit der Durchsetzung und Abwicklung von Personenschäden beschäftigen. Der besondere Schwerpunkt der Darstellung liegt dabei auf der Entwicklung des völlig neuen Systems der „taggenauen Berechnung von Schmerzensgeld“, dessen Grundlagen schon in der wegweisenden Entscheidung des Großen Zivilsenats vom 6.7.1955 angelegt sind. Die Neuauflage berücksichtigt die Urteile des OLG und LG Frankfurt sowie weiterer Gerichte bis zum Stand Januar 2020. Die Reaktion der Rechtsprechung wird in einem ganz neuen Kapitel aufbereitet, ein weiteres neues Kapitel thematisiert das Hinterbliebenengeld. Außerdem ist eine Fortschreibung der Sterbetafel bis zum derzeit aktuellen Stand erfolgt.
79,00 € inkl. MwSt.
Deutscher Schadenrechtstag
Kongress/Tagung
Nach dem Erfolg der ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr, findet am 14. November 2024 in den Sartory Sälen in Köln der 2. Deutsche Schadenrechtstag statt. Die gemeinsame Veranstaltung von autorechtaktuell.de und Reguvis wird wieder aktuelle schadenrechtliche Themen, rund um den Kfz-Schaden, in den Blick nehmen. Es erwarten Sie Referentinnen und Referenten aus dem höchstrichterlichen Bereich, aus dem Kfz-Sachverständigenbereich und der schadensrechtlich praktizierenden Anwaltschaft Moderiert wird der 2. Deutsche Schadenrechtstag erneut durch Herrn Rechtsanwalt Jochen Pamer von autorechtaktuell.de GmbH & Co. KG. Fachbeiträge und Austausch Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Titel „Risiken“ bei der Unfallschadenabwicklung: Werkstattrisiko und Co — neue Chancen und Gefahren für die Unfallschadenabwicklungsbranche. Dazu gibt es im Rahmen der Konferenz Vorträge, u.a. zu den folgenden Themen: Reparaturkostenrechnung und Werkstattrisiko beim KFZ- Haftpflichtschaden Neues und aktuelles außergerichtliches und gerichtliches Regulierungsverhalten von Anwälten und Versicherungen Regressverfahren der Versicherer aus Abtretungen gegen die Reparaturwerkstatt Das KFZ-Haftpflichtschadengutachten – Risiko oder Sicherheit für Geschädigte? Übertragung des Werkstattrisikos auch auf andere Rechnungen? (Abschleppkosten, Sachverständigenkosten, Mietwagenkosten etc.) Allgemeine Risiken bei der Schadenabwicklung (Auslandsunfall, Mithaftung, etc.) Als Referentinnen und Referenten wirken unter anderem mit: +Dr. Alexandra Maschwitz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesgerichtshof, VI. Zivilsenat Dr. Jens Rogler, Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth Thomas Kümmerle, Leiter Recht und Interessenvertretung, Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e.V. (BVSK) Nutzen Sie die Gelegenheit und profitieren Sie vom Fachwissen und den Erfahrungen unserer Expertinnen und Experten. Vor Ort in Köln können Sie sich zudem intensiv mit den Kolleginnen und Kollegen aus der Branche über die aktuellen Herausforderungen austauschen.
ab 199,00 €