BtPrax-Tag

Online-Fachtagung: Chancen und Grenzen im Betreuungsrecht – Diskutieren Sie mit Fachleuten aus allen Bereichen und stärken Sie die Zusammenarbeit.

Mehr erfahren
Frühbucherpreis gilt bis 26.05.2024
Normalpreis 299,00 €
Ab 199,00 €
zzgl. MwSt. pro Teilnehmer:in
236,81 €
inkl. MwSt. pro Teilnehmer:in
Veranstaltungsort
Online

Aussteller und Sponsoren

Aussteller und Sponsoren

Allgemeine Informationen

Der BtPrax-Tag 2024 widmet sich dem Thema „Chancen und Grenzen“ im Betreuungsrecht. Als Expertin bzw. Experte in diesem Bereich stehen Sie vor der Aufgabe, rechtliche Anforderungen praxisnah umzusetzen. Sie kennen sicherlich Situationen, in denen Recht und Praxis zunächst nicht harmonierten und individuelle Lösungen für betreute Personen gefunden werden mussten.

Die Online-Fachtagung bietet nicht nur aktuelle Beiträge, sondern auch reale Geschichten. Erfolgreiche Best Practice Beispiele werden präsentiert, um mögliche Ansätze für rechtliche, institutionelle, gesundheitliche, kulturelle und ethische Aspekte zu diskutieren.

Neu in 2024: Austauschforum BtPrax nachgefragt – Ihre Fragen beantwortet

Der Vortag lädt Sie ein, Einblicke zu erhalten, Fragen zu stellen und in den interdisziplinären Austausch zu gehen. Es erwarten Sie ein Impulsvortrag und eine Podiumsdiskussion zu konkreten Thesen mit Teilnehmenden aus allen Bereichen im Betreuungsrecht. Ob mit einer Rechtspflegerin, einem Betreuungsrichter, einem Vertreter aus dem Betreuungsverein oder einer Betreuungsbehörde oder einer Betreuten selbst – Sie haben die Gelegenheit, in kleinen Gruppen online das Gespräch mit einer Expertin/einem Experten aus dem jeweiligen Betreuungsbereich zu vertiefen. Das Ziel ist, die Zusammenarbeit zugunsten der betreuten Personen zu stärken.

Vorteile

  • Sie erleben einen Mix aus spannenden Beiträgen und interaktiven Diskussionsforen, in denen Sie sich selbst einbringen können
  • Sie halten Ihr Fachwissen aktuell und profitieren von den Erfahrungen Anderer
  • Sie erhalten konkrete Handlungsempfehlungen zur praktischen Umsetzung
  • Sie erweitern Ihr Netzwerk und knüpfen wertvolle Kontakte
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihre Teilnahme gemäß §15 FAO anerkennen zu lassen

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an rechtliche Betreuer:innen, Mitarbeitende von Betreuungsvereinen und Betreuungsbehörden, Rechtspfleger:innen, Richter:innen am Betreuungsgericht, Verfahrenspfleger:innen sowie psychologische Gutachter:innen.

Agenda

Planung


Donnerstag, 20. Juni 2024
BtPrax nachgefragt: Abgrenzung und Zusammenarbeit von Akteurinnen und Akteuren im Betreuungswesen


15.00 – 15.05 Uhr I Begrüßung und Einführung
Jennifer Wegener-Carapezza, Teamleitung Fachbereich Familie, Betreuung, Soziales, Reguvis Fachmedien GmbH

15.05 – 15.30 Uhr I Impulsvortrag
Prof. Dr. Anna Schwedler-Allmendinger, Dozentin, Frankfurt University of Applied Sciences

15.30 – 16.45 Uhr I Podiumsdiskussion
Annett Hilbert, Rechtspflegerin, Amtsgericht Frankfurt
Daniela Grutschnig, Betreuungsbehörde, Landratsamt Ludwigsburg
Bajram Hajdini, Betreuungsverein Zukunft Hoffnung, München
Dr. Claudia Rückert, freiberufliche Betreuerin, Hessen
Nicole Haase, Betroffene und Selbstvertreterin
Dr. Szymon Mazur, Betreuungsrichter, Amtsgericht Fulda

16.45 - 17.00 Uhr I Kaffeepause

17.00 - 18.30 Uhr I Netzwerken in kleinen Gruppen online

18.30 Uhr I Ende der Veranstaltung am 1. Tag


Freitag, 21. Juni 2024


09.30 – 9.45 Uhr I Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Anna Schwedler-Allmendinger, Dozentin, Frankfurt University of Applied Sciences

09.45 – 10.30 Uhr I Unterstützte Entscheidungsfindung
Nicole Haase, Betroffene und Selbstvertreterin
Dr. Claudia Rückert, freiberufliche Betreuerin, Hessen

10.40 – 11.10 Uhr I Kaffeepause

11.10 – 11.40 Uhr I Sterbehilfe aus rechtlicher Sicht
Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Lehrstuhlinhaber für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität, Würzburg

11.40 – 12.10 Uhr I Sterbehilfe aus ethischer und religiöser Sicht
Prof. Dr. Annette Edenhofer, hauptamtlich Lehrende, Katholische Hochschule für Sozialwesen, Berlin

12.30 – 13.30 Uhr I Mittagspause

13.30 – 14.15 Uhr I Interkulturelle Sicht auf die rechtliche Betreuung
Bajram Hajdini, Geschäftsführer, Betreuungsverein Zukunft Hoffnung, München

14.25 – 15.00 Uhr I Kaffeepause

15.00 – 16.10 Uhr I Berufsbild Betreuer:in – quo vadis
Daniela Grutschnig, Betreuungsbehörde, Landratsamt Ludwigsburg

16.30 – 16.45 Uhr I Zusammenfassung, Resümee und Verabschiedung
Prof. Dr. Anna Schwedler-Allmendinger, Dozentin, Frankfurt University of Applied Sciences
Jennifer Wegener-Carapezza, Teamleitung Fachbereich Familie, Betreuung, Soziales, Reguvis Fachmedien GmbH


Hinweis: Nach jedem Programmpunkt haben wir ca. 10 Minuten für Fragen und Diskussionen vorgesehen.

Rahmenprogramm

Referent:innen

Organisatorische Hinweise

WEBINARINFORMATIONEN

Wichtige Hinweise
Wir freuen uns über Fallbeispiele oder explizite Fragen aus Ihrem Unternehmensalltag, welche – spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn – vorab per E-Mail eingereicht werden können.

In der Teilnahmegebühr enthalten

  • Teilnahmebescheinigung
  • Umfangreiche Vortragsunterlagen (digital)

Technische Voraussetzungen
Die Veranstaltung erfolgt über die Anwendung ZOOM.

Bitte lesen Sie frühzeitig die Systemanforderungen und führen Sie idealerweise einen System-Test bei dem genannten Systemanbieter durch.

Unsere technischen Voraussetzungen zu unseren Online-Veranstaltungen sowie weitere Fragen und Antworten finden Sie hier.

Eine gute Internetverbindung ist Voraussetzung!


SPONSORING
Für Sponsorenmöglichkeiten sprechen Sie gerne unseren Kollegen André Fischer an.
(E-Mail: andre.fischer@reguvis.de; Telefon: 0221 97 668 - 343)

Alternative Bestellmöglichkeit

Frühbucherpreis gilt bis 26.05.2024
Normalpreis 299,00 €
Ab 199,00 €
zzgl. MwSt. pro Teilnehmer:in
236,81 €
inkl. MwSt. pro Teilnehmer:in
Veranstaltungsort
Online

Aussteller und Sponsoren

Aussteller und Sponsoren

Unterbringung und freiheitsentziehende Maßnahmen
Webinar
Sie sind rechtliche:r Betreuer:in und stellen sich zum Thema Unterbringung und freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM) unter anderem folgende Fragen?: Was sind die wichtigsten rechtlichen Aspekte, die bei freiheitsentziehenden Maßnahmen zu beachten sind? Welche konkreten Pflichten und Verantwortlichkeiten habe ich als Betreuer oder Betreuerin gemäß dem geltenden Gesetz? Wie unterscheiden sich die Arten der Unterbringung? Welche Schritte sind im Genehmigungsverfahren für die Unterbringung erforderlich und welche rechtlichen Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich rechtliche Schritte einleiten muss, um die Interessen des betreuten Menschen zu schützen, insbesondere in Eilverfahren? Auf diese und weitere Fragen möchten wir Ihnen in unserer Veranstaltung Antworten geben. Unser erfahrener Referent stattet Sie mit allen erforderlichen Informationen aus und gibt Ihnen Werkzeuge und Handlungsempfehlungen an die Hand, um die Interessen des betreuten Menschen zu wahren und eine eigene Haftung zu vermeiden.
ab 399,00 €
Neu
Spezifische Kommunikation und unterstützte Entscheidungsfindung in der rechtlichen Betreuung
Veranstaltung
Kommunikationsanforderungen in der rechtlichen Betreuung In der aktuellen rechtlichen Betreuungspraxis sind die Begriffe Kommunikation und unterstützte Entscheidungsfindung unumgänglich für Sie als zuständige:r Betreuer:in. Sie sind mit ihren Namen und Bedeutungen fachlich vertraut, dennoch oder gerade deshalb fällt es Ihnen schwer, sie effektiv anzuwenden? Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir diese 12-stündige Veranstaltung entwickelt. Sie ist in mehrere Einheiten aufgeteilt, um Ihnen die Integration in Ihren Arbeitsalltag zu erleichtern. Erproben Sie effektive Methoden der unterstützten Entscheidungsfindung Zunächst erlernen Sie die Grundlagen, Hintergründe und Funktionsweisen von Kommunikation und probieren gemeinsam diverse Kommunikationsmethoden aus. Anschließend beleuchten Sie diese aus der betreuungsspezifischen Sicht und reflektieren das eigene Handeln anhand zahlreicher Beispiele aus der Berufspraxis. Konflikt- und Machtmechanismen spielen hierbei ebenso eine Rolle wie die Analyse der persönlichen Haltung zu der betreuten Person und deren Themen. Nach einer kurzen Einführung zum Thema "Entscheidungen treffen" wird im weiteren Verlauf des Workshops ein besonderes Augenmerkmal auf die Methoden der unterstützten Entscheidungsfindung gelegt. In der Gruppe gehen Sie folgenden Fragestellungen nach und entwickeln gemeinsam Lösungsmöglichkeiten: Was ist unterstütze Entscheidungsfindung, warum und für wen ist das wichtig? Wie schaffe ich es, trotz der hohen Fallzahlen, die individuellen Wünsche gemeinsam mit dem betreuten Menschen herauszuarbeiten? Wie vermeide ich es, die Meinung und Wünsche von Betroffenen ggf. selbst unbewusst zu beeinflussen? Was sind die Grenzen der unterstützten Entscheidungsfindung? Sie erhalten über den gesamten Workshop hinweg viel Raum, um das eigene Handeln sowie die eigene Kommunikation zu reflektieren und Neues darüber zu lernen. Ein Skript mit Handlungsleitfäden und Checklisten rundet das Programm ab. Das sagen unsere Teilnehmer:innen „Die Tatsache dass die Referentin selbst als rechtliche Betreuerin tätig ist, brachte für uns TN den großen Nutzen, dass sie ihr fundiertes theoretisches Wissen passgenau und praxisnah vermitteln konnte. Jederzeit war es möglich Einwürfe, Rückfragen oder Ergänzungen einzubringen. Die Übungen lockerten die Webinartage auf und vertieften die Theorie. Super! Danke!“ Andreas Schnittcher, Büro für rechtliche Betreuungen
ab 369,00 €
Hilfe! Ich bin rechtliche:r Betreuer:in – Das etwas andere Seminar
Veranstaltung
Berge an Arbeit, eine 60-Stunden Woche, rund 45 betreute Personen, um über die Runden zu kommen, wenig Freizeit. Das kommt Ihnen bekannt vor? Manchmal fällt es Ihnen schwer, abzuschalten, Sie sorgen sich um das Wohl der Betreuten oder denken daran, was noch alles zu erledigen ist. Regelmäßig regen Sie sich darüber auf, dass alles immer so lange dauert und die Leistungen für Betreute einfach zu wenig sind und vielleicht kam auch Ihnen schon einmal der Gedanke „Warum mache ich das eigentlich?“. Herausforderungen für rechtliche Betreuer:innen: Zwischen gesetzlichem Auftrag und Realität An Sie als rechtliche Betreuer:in werden in der Praxis Anforderungen gestellt, die zum Teil weit über den betreuungsrechtlichen Auftrag hinaus gehen. Die gesetzlich garantierten anderen Hilfen leisten nicht immer das, was versprochen wird oder sind nur mit sehr hohem Aufwand geltend zu machen. Sie erleben, dass rechtlich betreute Personen unterversorgt sind, ausgegrenzt werden oder nicht mitwirken (können). Die Folgen sind wachsendes Leid aller Beteiligten. In diesen Situationen erscheint Ihre eigene Rolle nicht immer als klar definiert. Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal dabei ertappt, dass Sie das Selbstverständnis in Ihre eigene Arbeit infrage gestellt haben oder in Ihrem Umfeld auf Unverständnis gestoßen sind. Nicht selten entsteht aus diesen Situationen das Erleben von Frust, Hilflosigkeit und Ohnmacht. Einflüsse erkennen und gestalten: Persönliche Erfahrungen im Fokus In unserem interaktiv aufgebauten Seminar geht es darum, ihr objektives Wissen kritisch mit den auf Sie einwirkenden Einflüssen zu reflektieren und diese zu beeinflussen. Hierbei beleuchten Sie konkrete Situationen in den jeweiligen Betreuungsfeldern, bspw. in der Gesundheits- und Vermögenssorge und entwickeln im Team rechtlich sichere, praktische Lösungen, die Ihnen den Alltag erleichtern. Der Fachdiskurs und der Austausch der teilnehmenden Personen soll Ihnen dabei helfen, Ihr professionelles Berufsverständnis weiterzuentwickeln. Die Veranstaltung baut zum großen Teil auf Ihren Erfahrungen und Ihren Fällen auf. Das Einbringen anonymisierte Fallbeispiele ist ausdrücklich gewünscht. Gerne können Sie Ihre Fallbeispiele auch vorab einreichen. Stressfrei und kompetent: Praktische Wege zur eigenen Handlungssicherheit Neben rechtlichem Wissen und Ihren persönlichen Kompetenzen ist eine klare Rollendefinition von entscheidender Bedeutung. Im Seminar wird die theoretische Handlungskompetenz auf die von Ihnen angetroffene Praxis angewendet. Wie umfassend ist die eigene Verantwortung? Wo sind ihre Grenzen? Wie gewinne ich tatsächliche aber auch gefühlte Sicherheit in meinem eigenen Handeln? Was kann ich konkret unternehmen, um auch in komplexen Situationen möglichst stressfrei, schnell und kompetent zu reagieren?
ab 359,00 €
Psychische Erkrankungen – Grundkurs
Webinar
Für Sie als Beteiligte:r am Betreuungsverfahren ist das Wissen um die spezifischen Merkmale psychischer Krankheiten und deren Verlauf von grundlegender Bedeutung: Je mehr Sie über die medizinischen Grundlagen wissen, desto besser können Sie die Situation der betreuten Person einschätzen. Insbesondere im Rahmen der unterstützten Entscheidungsfindung ist medizinisches Know-How für die Einordnung der von der rechtlich betreuten Person geäußerten Wünsche unerlässlich. Des Weiteren ermöglicht es Ihnen, drohende erhebliche gesundheitliche Gefahren frühzeitig zu erkennen sowie ärztliche Gutachten und Empfehlungen besser zu verstehen. Behandlungsmöglichkeiten kennen und konkrete Handlungsempfehlungen ableiten Die Veranstaltung liefert Ihnen die notwendigen medizinischen Grundlagen, aus denen Sie als Betreuer:in konkrete Handlungsansätze ableiten können. Sie lernen u. a. die Krankheitsbilder der Schizophrenie, der Demenz, der affektiven Erkrankungen und der Persönlichkeitsstörungen inkl. Borderlinetyp sowie deren Behandlungsmöglichkeiten und Besonderheiten im Umgang mit erkrankten betreuten Personen kennen. Anhand konkreter Bespiele aus Ihrer Praxis diskutieren wir gemeinsam konkrete Handlungsvorschläge im Spannungsfeld zwischen Ideal und Realität. Trotz Erkrankung ein lebenswertes Leben führen – Möglichkeiten und Grenzen in der Betreuung Häufig ist die Hilfe rechtlicher Betreuung erforderlich für Menschen mit schwer chronisch verlaufenden psychischen Störungen. Hier geht es nicht nur um die Frage der medizinischen Behandlung, sondern auch um die Frage, wie die betroffenen Personen ihren Alltag erleben und mit ihrer Störung leben können. Wir wollen im Austausch mit Ihnen Ideen entwickeln und die Grenzen der rechtlichen Betreuung ausloten.
ab 359,00 €
Lohn-, Sozialleistungs- & Kontenpfändung erfolgreich abwehren
Webinar
Als Berufsbetreuer:in kommen Sie im Bereich der Vermögenssorge bei Ihrer betreuten Person häufig mit den Themen „Schulden und Zwangsvollstreckung“ in Berührung. Da Vollstreckungsmaßnahmen durch Gerichtsvollzieher häufig ergebnislos verlaufen, versuchen Gläubiger:innen, das Zahlungskonto „leerzuräumen“ und den Lohn sowie Sozialleistungen oder im Wege der Doppelpfändung („kumulativ!“) zu pfänden. Als Berufsbetreuer:in mit Forderungen taktisch umgehen In der Veranstaltung erlangen Sie die erforderlichen systematischen Kenntnisse, um die Bedeutung eines vollstreckungsrechtlichen Zugriffs auf Lohn und ein Zahlungskonto richtig einschätzen und gegebenenfalls kenntnisreich abwehren zu können. Des Weiteren erhalten Sie Tipps zu den Reaktionsmöglichkeiten bei der Pfändung von laufenden oder einmaligen Sozialleistungen Ihrer betreuten Person.
ab 219,00 €
BtPrax-Tag
Kongress/Tagung
Der BtPrax-Tag 2024 widmet sich dem Thema „Chancen und Grenzen“ im Betreuungsrecht. Als Expertin bzw. Experte in diesem Bereich stehen Sie vor der Aufgabe, rechtliche Anforderungen praxisnah umzusetzen. Sie kennen sicherlich Situationen, in denen Recht und Praxis zunächst nicht harmonierten und individuelle Lösungen für betreute Personen gefunden werden mussten. Die Online-Fachtagung bietet nicht nur aktuelle Beiträge, sondern auch reale Geschichten. Erfolgreiche Best Practice Beispiele werden präsentiert, um mögliche Ansätze für rechtliche, institutionelle, gesundheitliche, kulturelle und ethische Aspekte zu diskutieren. Neu in 2024: Austauschforum BtPrax nachgefragt – Ihre Fragen beantwortet Der Vortag lädt Sie ein, Einblicke zu erhalten, Fragen zu stellen und in den interdisziplinären Austausch zu gehen. Es erwarten Sie ein Impulsvortrag und eine Podiumsdiskussion zu konkreten Thesen mit Teilnehmenden aus allen Bereichen im Betreuungsrecht. Ob mit einer Rechtspflegerin, einem Betreuungsrichter, einem Vertreter aus dem Betreuungsverein oder einer Betreuungsbehörde oder einer Betreuten selbst – Sie haben die Gelegenheit, in kleinen Gruppen online das Gespräch mit einer Expertin/einem Experten aus dem jeweiligen Betreuungsbereich zu vertiefen. Das Ziel ist, die Zusammenarbeit zugunsten der betreuten Personen zu stärken.
ab 199,00 €
In Vorbereitung
Handbuch Vermögenssorge und Wohnungsangelegenheiten
Buch
Bei nahezu jeder rechtlichen Betreuung wird der Aufgabenbereich „Vermögenssorge“ übertragen. Eng damit verbunden sind viele Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Wohnung der betreuten Person. Ausgerichtet auf den Bedarf der Betreuer:innen vermittelt Ihnen dieses Standardwerk das notwendige Fach- und Handlungswissen zur effektiven Bewältigung der zentralen Aufgabenbereiche. Ausgehend von praxisgerechten Fallbeispielen zeigen Ihnen die praxiserfahrenen Autorinnen Lösungswege für besonders relevante Tätigkeitsfelder auf: Steuern, Haustürgeschäfte, Handyverträge, Wohnungsauflösung, Räumungsschutz etc. Mit zahlreichen Checklisten, Tipps und Formulierungsvorschlägen bietet Ihnen dieses Handbuch zudem konkrete Umsetzungshilfen. Die Textmuster sind zur individuellen Weiterbearbeitung im Internet abrufbar. Für diese 4. Auflage wurde das Werk aktualisiert, insbesondere im Hinblick auf die Rechtsänderungen durch die ab 1.1.2023 gültige Betreuungsrechtsreform.
44,00 € inkl. MwSt.
In Vorbereitung
Praxiskommentar Betreuungs- und Unterbringungsverfahren
Buch
Dieser Kommentar ist speziell ausgerichtet auf den Bedarf aller Beteiligten der betreuungsrechtlichen Praxis: Ebenso fundiert wie verständlich kommentieren die Autor:innen alle betreuungsrelevanten Vorschriften aus dem Buch 1 (Allgemeiner Teil) und Buch 3 (Verfahren in Betreuungs- und Unterbringungssachen) des FamFG. Enthalten sind darüber hinaus Erläuterungen zu den im sachlichen und rechtlichen Zusammenhang stehenden Vorschriften aus wichtigen Nebengesetzen wie dem Rechtspflegergesetz (RPflG), dem Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) und dem Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG). Das Betreuungsorganisationsgesetz (BtOG) sowie die Betreuerregistrierungsverordnung (BtRegV) sind in einem eigenen Abschnitt kommentiert. Die Bearbeitung erfolgt unter sorgfältiger Auswertung der einschlägigen Rechtsprechung und Literatur. Herausgeber und Autor:innen – selbst ausgewiesene Praktiker:innen des Betreuungsrechts – stellen besondere Problemkonstellationen heraus und zeigen Ihnen Lösungswege auf. Zur weiteren Veranschaulichung werden über 20 Formulierungsvorschläge und Muster für Anträge, Beschlüsse, Rechtsbehelfe und Berichte zur Verfügung gestellt. Diese 5. Auflage des Werkes berücksichtigt alle maßgeblichen Änderungen seit der Vorauflage, insbesondere die Betreuungsrechtsreform 2023.
84,00 € inkl. MwSt.
In Vorbereitung
Ratgeber für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer
Buch
Rund 1,3 Millionen Deutsche können ihre persönlichen Angelegenheiten aufgrund einer psychischen Erkrankung oder geistiger Behinderung nicht selbst regeln. Oft werden dann Menschen aus dem nahen Umfeld, Familienangehörige oder Lebenspartner als ehrenamtliche Betreuerin oder Beteuer bestellt oder agieren als Bevollmächtigte für die betroffenen Personen. Je nach dem Grund der Betreuung (z.B. Demenz, geistige oder psychische Beeinträchtigungen, Suchterkrankungen) unterscheidet sich der Unterstützungsbedarf der zu betreuenden Angehörigen. Für Sie als rechtliche Vertretung der betroffenen Person stellen sich viele Fragen: Was genau sind meine Aufgaben, was sind meine Pflichten und Rechte als Betreuer:in oder Bevollmächtigte:r? Welche rechtlichen Vorschriften sind zu beachten? Wie kann dem betreuten Menschen am besten geholfen werden? Welche Besonderheiten sind zu beachten? Wie kann die Unterstützung organisiert werden? Wo liegen die Grenzen ehrenamtlichen Engagements, wie kann Überforderung vermieden werden? Wo finde ich praktische Hilfe? Dieser Leitfaden bietet ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern, aber auch Bevollmächtigten eine verständliche und umsetzbare Erläuterung der rechtlichen und praktischen Grundlagen. Er bietet damit eine wertvolle Unterstützung bei der Bewältigung der vielfältgen Aufgaben. Die praxiserfahrenen Autoren geben Ihnen, geordnet nach Themen und Fallgruppen, zahlreiche Erläuterungen, praktische Arbeitshilfen, Hinweise und Tipps an die Hand. Viele Musterbeispiele, Checklisten sowie ein Glossar sind enthalten. Berücksichtigt ist die Rechtslage nach dem Gesetz zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts (1.1.2023).
44,00 € inkl. MwSt.
In Vorbereitung
Sozialbericht und Betreuungsplanung
Buch
Im Vorfeld und während der rechtlichen Betreuung trägt die Sozialdiagnostik dazu bei, dass betreuungsbedürftige Menschen eine angemessene Unterstützung zur gesellschaftlichen Teilhabe erhalten: Die Betreuungsrechtsreform hat den Sozialbericht, der auf Basis der Sozialdiagnostik erstellt wird, weiter gestärkt. Die Begutachtung zur Erforderlichkeit einer Betreuung durch die Betreuungsbehörden erhält durch die Sozialdiagnostik eine Grundlage, die das gesamte Verfahren strukturiert und leitet. Zusätzlich sollte sozialdiagnostisches Wissen in der Betreuungsplanung (im Rahmen des Anfangs- und Jahresberichts) von den Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuern eingesetzt werden. Die dialogisch angelegte Sozialdiagnostik trägt zur Umsetzung des Prinzips der Unterstützten Entscheidungsfindung durch entsprechende Methoden und Instrumente maßgeblich bei. Sie finden in diesem Werk eine verständliche und praxisorientierte Darstellung aller wesentlichen Aspekte der Erstellung und des Einsatzes eines Sozialberichts sowie eines Betreuungsplans. Alle relevanten konzeptionellen und methodischen Elemente werden – bezogen auf die besonderen Anforderungen im Betreuungswesen – erläutert. Die mit der Erstellung des Sozialberichts befassten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Betreuungsbehörden sowie die Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer erhalten mit diesem Werk viele praktische Arbeitshilfen: Zur Veranschaulichung und für den Einsatz in der Praxis sind z.B. Muster für Frage- und Diagnosebögen, Gesprächsleitfäden, Checklisten und Beispiele für die Ausgestaltung der Dokumente (Sozialbericht, Betreuungsplanung) enthalten. Berücksichtigt ist die Rechtslage nach dem Gesetz zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts (1.1.2023).
44,00 € inkl. MwSt.
In Vorbereitung
VergütungsKompass Betreuungsrecht
Buch
Gibt man in den großen juristischen Datenbanken als Suchwort „VBVG“ ein, werden auf Anhieb über 1.000 Einträge angezeigt, die sich auf ergangene gerichtliche Entscheidungen beziehen. Damit scheint das eigentlich recht überschaubare Rechtsgebiet „Betreuervergütung“ von reichlich Unsicherheiten geprägt zu sein. Dieses Buch unterstützt Sie bei allen Herausforderungen zum Thema Vergütung im Berufsalltag. Praxisnahe Beispiele und klare Analysen helfen Ihnen, eine auskömmliche Entlohnung als rechtliche:r Betreuer:in sicherzustellen. Ein Berechnungsprogramm ist nur so gut, wie die Informationen, mit denen es gefüttert wird. Hier finden Sie diese Informationen. Zahlreiche Berechnungsbeispiele erleichtern die Bestimmung des Vergütungsanspruchs und damit auch die Auseinandersetzung mit dem zuständigen Betreuungsgericht. Eine angemessene Vergütung ist nicht nur eine Frage der Fairness, sondern auch Voraussetzung dafür, dass die anspruchsvolle Betreuungsarbeit auf hohem Niveau ausgeführt werden kann.
44,00 € inkl. MwSt.
Unterbringungsrecht in der Praxis
Buch
Die Palette des Unterbringungsrechts ist recht weit. Das Unterbringungsrecht ist eingebettet im Zivilrecht, im Öffentlichen Recht und im Strafrecht. Es umfasst Regelungen für ganz verschiedene rechtliche Zusammenhänge und Lebensumstände. Dieses Buch erläutert umfassend und verständlich alle Fragen zur Unterbringung auf Basis der aktuellen Normen, Rechtsprechung und Fachliteratur. Berücksichtigt werden die zivilrechtliche Unterbringung ebenso wie die öffentlich-rechtliche Unterbringung von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. Einbezogen werden typische Beispiele aus der Praxis, um Zusammenhänge besser verstehen und Lösungswege finden zu können. Auf besonders praxisrelevante Themen wie freiheitsentziehende Maßnahmen in der Häuslichkeit, die Problematik von Zwangsbehandlungen und die forensische Unterbringung wird ausführlich eingegangen. Weiterhin wird dargelegt, inwieweit der Grundsatz der Stärkung des Selbstbestimmungsrechts der Betroffenen durch die Betreuungsrechtsreform 2023 Niederschlag in der Praxis der Unterbringung findet. Zahlreiche Checklisten und Formulierungsvorschläge für Anträge unterstützen bei der Umsetzung der Regelungen in der Praxis.
48,00 € inkl. MwSt.
Bt-Recht PROFI
Onlinepaket
Bt-Recht PROFI – die umfassende Informationsdatenbank für alle Beteiligten der rechtlichen Betreuung. Unsere leistungsfähige Datenbank bietet Ihnen einen schnellen Zugriff auf wichtige Rechts- und Auslegungsgrundlagen für Ihren Berufsalltag im Betreuungswesen: Sie haben Zugriff auf die Zeitschrift BtPrax sowie zahlreiche renommierte Kommentare, Hand- und Fachbücher (siehe nächste Karte "Aus dem Inhalt"), vernetzt mit vielen Tausend einschlägigen Gerichtsentscheidungen und den relevanten Rechtsgrundlagen. Dank unkomplizierter Recherche und intelligenter Verlinkung aller Inhalte untereinander können Sie gezielt auf Informationen zugreifen, ohne sich diese aus vielen unterschiedlichen Quellen mühsam erarbeiten zu müssen. Kundenstimmen (Sandra Christa, Berufsbetreuerin): „Diese Datenbank ist eine unglaubliche Bereicherung für den Betreuungsalltag. Äußerst empfehlenswert!“
334,00 € inkl. MwSt.
Bt-Recht
Onlinepaket
Das Online-Portal BT-Recht ist die digitale Antwort, auf ihre dringendsten Fragen in Sachen Betreuungsrecht und Betreuung in der Praxis. Sie erhalten Tipps und Tricks von renommierten Größen im Bereich Betreuungsrecht aus den Disziplinen Sozialrecht, Pädagogik, Juristerei, Psychologie und Verwaltung. Das Portal BT-Recht ist die erste Anlaufstelle für rechtliche Betreuer, ganz gleich, ob ehrenamtlich oder beruflich. Unsere Fachzeitschrift und Werke betrachten das Thema „Betreuungsrecht“ interdisziplinär, so sind Sie auch im Kontakt mit Juristen, Betreuungsbehörden und Sozialversicherungsträgern bestens vorbereitet, agieren rechtssicher und souverän. Gibt es Informationen, die Sie später noch einmal benötigen? Kein Problem, nutzen Sie einfach unsere Merkliste, laden Sie sich den Artikel als PDF zum später lesen herunter, oder halten Sie mit der Notizfunktion Ihre eigenen Gedanken fest.
219,00 € inkl. MwSt.
Neu
Betreuungsrechtliche Praxis Online
Online-Ausgabe
Mit BtPrax Online greifen Sie digital auf die Zeitschrift "BtPrax" zu. BtPrax Online versorgt sie mit jeder neuen Ausgabe der BtPrax mit den neuesten Informationen, Diskussionen und Praxistipps für Ihre Arbeit als rechtliche Betreuer:in. Unsere Fachzeitschrift betrachtet das Thema „Betreuungsrecht“ interdisziplinär, so sind Sie auch im Kontakt mit Juristen, Betreuungsbehörden und Sozialversicherungsträgern bestens vorbereitet, agieren rechtssicher und souverän. Mit jeder neuen Ausgabe erhalten Sie umfassende Informationen, wichtige Rechtsprechung sowie konkrete Praxishilfen zum gesamten Betreuungs- und Unterbringungsrecht sowie zu angrenzenden Rechtsgebieten. Ihre neueste Ausgabe der BtPrax finden Sie nach Veröffentlichung automatisch in Ihrem Online-Zugang. Zudem erhalten Sie Zugriff auf alle bereits erschienenen Ausgaben. Ab jetzt nutzen Sie selbstverständlich auch unsere Zitier-, Druck-, Notiz- und PDF-Funktion. Artikel, die Sie sich merken möchten speichern Sie bequem als Favorit ab und finden sie in sekundenschnelle in Ihrer Favoritenliste wieder. Sagen Sie Post-Its und Eselsohren in Ihrer Zeitschrift "ade" und nutzen sie einfach die praktische Suchfunktion! Die BtPrax richtet sich an alle mit der rechtlichen Betreuung und angrenzenden Themenbereichen befassten Berufsgruppen wie: • Rechtliche Betreuer, insbesondere Berufsbetreuer • Betreuungsbehörden • Betreuungsgerichte • Betreuungsvereine • Rechtsanwälte • Wohlfahrtsverbände • Alten- und Pflegeheime Die systematische Auswertung der einschlägigen Rechtsprechung bietet Ihnen Rechts- und Handlungssicherheit in Ihrem Alltag in der rechtlichen Betreuung.
121,00 € inkl. MwSt.