Zeige alle Kategorien

Hybrid - IHK - Zertifikatslehrgang - Einführung in das Energie und Stromsteuerrecht

Der Hybrid-Lehrgang befasst sich mit dem am 1. August 2006 in Kraft getretenen Energiesteuergesetz, dem Stromsteuergesetz und den bis zum 2022/23 erfolgten einschlägigen Gesetzes- und Verordnungsänderungen.

Mehr erfahren

ab 3.599,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 3.399,00 € zzgl. Prüfungsgebühr 200,00 € zzgl. 19% MwSt. (4.282,81 € inkl. 19% MwSt.)

Allgemeine Informationen

Der Hybrid-Lehrgang befasst sich mit dem am 1. August 2006 in Kraft getretenen Energiesteuergesetz, dem Stromsteuergesetz und den bis zum 2022/23 erfolgten einschlägigen Gesetzes- und Verordnungsänderungen. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden – soweit bekannt – auch die geplanten Rechtsänderungen des Jahres 2024 vorgestellt. Das Seminar gliedert sich in sieben Themenbereiche. Wie der Name schon sagt, dient es der Einführung in das Energie- und Stromsteuerrecht beziehungsweise der Aktualisierung und Konsolidierung bereits vorhandenen Basiswissens.

Der erste Themenschwerpunkt liegt auf den allgemeinen Bestimmungen des Energiesteuerrechts. Hier werden Grundlagenwissen vermittelt und Begriffe wie z. B. Steuergegenstände, Steuertarife, begünstigte und sonstige begünstigte Anlagen definiert.

Der zweite umfangreiche Themenschwerpunkt befasst sich zunächst mit den Bestimmungen für Energieerzeugnisse außer Kohle und Erdgas. Er untergliedert sich in die Bereiche Steueraussetzung, Verbringen und Einfuhr von Energieerzeugnissen des freien Verkehrs, Freier Verkehr in sonstigen Fällen und in Steuerbefreiungen.

Der dritte große Komplex behandelt die Regelungen für Kohle und zeigt auf, dass in diesem Spezialbereich sowohl andere Begriffsdefinitionen als auch andere energiesteuerliche Bestimmungen gelten als im zuvor beschriebenen zweiten Themenblock.

Schwerpunkt vier befasst sich intensiv mit den Regelungen für Erdgas, die ebenfalls von den „üblichen“ Bestimmungen für Energieerzeugnisse abweichen.

Der fünfte umfangreiche Themenschwerpunkt befasst sich zunächst mit den allgemeinen Steuerentlastungen der §§ 46 bis 49 EnergieStG und den jeweils einschlägigen Regelungen der Energiesteuer-Durchführungsverordnung. Danach folgt die Beschäftigung mit den Steuerentlastungen für bestimmte Prozesse und Verfahren nach § 51 EnergieStG und für die Schiff- und Luftfahrt nach § 52 EnergieStG. Weiterhin umfasst er die Anwen-dung des Energiesteuergesetzes und der Energiesteuer-Durchführungsverordnung im Rahmen der Stromerzeugung und der gekoppelten Erzeugung von Kraft und Wärme (Kraft-Wärme-Kopplung) nach den §§ 53 und 53a EnergieStG. Danach werden die Steuerentlastungen für Unternehmen nach § 54 EnergieStG und für Unternehmen in Sonderfällen nach § 55 EnergieStG (so genannter „Spitzenausgleich“) vorgestellt. Zum guten Schluss lernen die Teilnehmer die Steuerentlastungsmöglichkeiten für den Öffentlichen Personennahverkehr nach § 56 EnergieStG, für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft nach § 57 EnergieStG, für Diplomaten-kraftstoff nach § 59 und beim Zahlungsausfall nach § 60 EnergieStG kennen.

Der sechste Themenschwerpunkt liegt auf den Bestimmungen des Stromsteuerrechts. Hier werden Grundlagenwissen vermittelt und Begriffe wie z. B. Steuergegenstand, Produzierendes Gewerbe, Steuertarif, Steuerentstehung und Steuerbefreiung definiert. Im Rahmen der Ausführungen zum Stromsteuerrecht sollen auch die Neuregelungen zur Steuerbefreiung für die Stromerzeugung mittels erneuerbarer Energien und für die Stromerzeugung in kleinen Stromerzeugungsanlagen zur Sprache kommen.

Der siebte und letzte Themenschwerpunkt setzt sich einerseits mit den seit dem 1. Juli 2016 zu erfüllenden EU-Veröffentlichungs-, Informations- und Transparenzpflichten und der hierzu erlassenen nationalen Verordnung zur Umsetzung dieser Pflichten (EnSTransV) auseinander. Zum anderen beschäftigt er sich mit einem durchaus brisanten Thema. Die Inanspruchnahme oder Beantragung energie- und stromsteuerlicher Beihilfen ist zum einen für diejenigen Unternehmen nicht zulässig, die zu einer Rückzahlung von Beihilfen auf Grund eines früheren Beschlusses der Kommission zur Feststellung der Unzulässigkeit einer Beihilfe und ihrer Unvereinbarkeit mit dem Binnenmarkt verpflichtet worden sind und dieser Rückzahlungsanforderung nicht nachgekommen sind. Daneben gilt dieses Gebot auch für Unternehmen in Schwierigkeiten. Einschlägig sind in diesem Zusammenhang die seit dem 1. Januar 2018 geltenden §§ 3b EnergieStG und 2a StromStG. Staatliche Beihilfen finden sich in den §§ 3, 3a, 28 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1, 53a, 54, 55, 56 und 57 EnergieStG sowie den §§ 9 Absatz 1 Nummer 1 und 3, Absatz 2, Absatz 3, 9b und 10 StromStG. Darüber hinaus befassen wir uns auch mit den beihilferechtlichen Erleichterungen seitens der EU-KOM und des nationalen Gesetzgebers zur Bewältigung der Corona-Pandemie.

Besonderer Hinweis bezüglich der Corona-Pandemie
Nach bislang 14 Präsenz- und Onlinelehrgängen findet unser 2023er Zertifizierungslehrgang aufgrund der Corona-Pandemie als Hybrid-Schulung statt. So können Sie unbesorgt in Ihrem Homeoffice an der Veranstaltung teilnehmen oder in Präsenz in unserem Campus der Reguvis Akademie in Köln. Hier werden selbstverständlich alle notwendigen Hygienemaßnahmen sicher ausgeführt. Die Abschlussprüfung wird ausschließlich in Präsenzform in unserem Campus in Köln absolviert.

Anmerkung zur Unterrichtsgestaltung und Gliederung der Lerneinheiten

Alle im Programm genannten Themen werden im Laufe des Zertifizierungslehrgangs angesprochen. Dabei bilden sich erfahrungsgemäß Schwerpunkte heraus. Zum einen sind dies Inhalte, die von Ihren Referenten als besonders wichtig angesehen werden. Zum anderen gehen wir auch so weit als möglich auf Ihre Wünsche ein. Diese ergeben sich hauptsächlich aus den Besonderheiten Ihres Unternehmens (z. B. Hersteller, Verwender oder Logistiker von Energieerzeugnissen). Insoweit stellt das Ihnen vorliegende Programm lediglich einen Gesamtüberblick dar.

Warum dieser Lehrgang für Sie wichtig ist

Das moderne Energie- und Stromsteuerrecht ist so komplex, dass es nicht mehr genügt, sich Wissen durch „Einlesen“ in die Thematik zu verschaffen. Hinreichende Kenntnisse der Systematik von Energie- und Stromsteuergesetz, Energie- und Stromsteuer-Durchführungsverordnung, Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz im Zusammenhang mit der Entlastung von der Energie- und der Stromsteuer in Sonderfällen (Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung - SpaEfV), Verordnung zur Umsetzung der EU-Veröffentlichungs-, Informations- und Transparenzpflichten (EnSTransV), einschlägigem EU-Beihilferecht und den jeweiligen Erlassen, Dienstvorschriften und Verfügungen der Generalzolldirektion sind Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Umgang mit diesen Rechtsmaterien im betrieblichen Alltag.

In der Lehrgangsgebühr sind enthalten:

  • Umfangreiche Vortragsunterlagen in gedruckter Form und/oder als PDF

  • Teilnahmebescheinigung

  • Seminarverpflegung gem. den aktuell geltenden Bestimmungen der Verordnung zum Schutz vor
    Neuinfizierung mit dem Coronavirus (ergänzend CoronaSchVO NRW) (Getränke, Mittagessen und weitere
    Pausenverpflegung)

  • Bei Bestehen des IHK Tests, erhalten Sie von der IHK Köln ein IHK Zertifikat

Organisatorisches
Für die Online-Teilnehmer:
Sie benötigen einen internetfähigen Rechner / Laptop, von dem Sie das Training verfolgen können. Sie erhalten vor Beginn des Webinars von uns den Link und die Zugangsdaten zur Teilnahme am Webinar. Durch das Klicken auf diesen Link (eine Registrierung auf der Webinarplattform ZOOM ist zwingend nötig), einige Minuten vor Beginn des Webinars, wählen Sie sich ein und gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald die Übertragung von unserem Organisator gestartet wird, nehmen Sie automatisch daran teil. Eine gute Internetverbindung ist Voraussetzung!

Ihr Referenten-Team

Die Referenten sind seit Jahrzehnten im Energie- und Stromsteuerrecht aktiv und berichten sowohl über die Entstehung und Fortentwicklung als auch die Umsetzung dieses umfänglichen und spannenden Rechtsgebietes.

Vorteile

Im Rahmen diesen Lehrgangs stellen wir das Energie- und Stromsteuerrecht grundlegend dar, zeigen das komplexe Zusammenspiel von Gesetzen, Durchführungsverordnungen und Dienstvorschriften auf und erläutern die oben genannten Themen anhand von vielen Beispielen. Demgemäß setzen Sie sich etwa 100 Stunden intensiv mit der Rechtsmaterie auseinander. Der umfangreiche Stoff wird Ihnen in zehn Lehrbriefen und vertiefend in Unterrichtsform dargeboten. Nicht nur während der Online-Präsenzzeiten sondern auch in den Lehrbriefen wird der teilweise sperrige Stoff anhand von Beispielen und Übungsaufgaben anschaulich erläutert.
In diesem grundlagenorientierten Lehgang präsentieren wir Ihnen die steuerrechtlich und technisch anspruchsvolle Materie anschaulich und verständlich. Wir zeigen Ihnen, wie das Energie- und Stromsteuerrecht „funktioniert“ und welche Anforderungen an Sie als Anwender dieses Rechts gestellt werden. Während des Zertifizierungslehrgangs vermitteln wir Ihnen die Grundlagen, um die energie- und stromsteuerliche Basisarbeit effizient und erfolgreich erledigen zu können.

Die Referenten sind seit Jahrzehnten im Energie- und Stromsteuerrecht berichten sowohl über die Entstehung und Fortentwicklung als auch die Umsetzung dieses umfänglichen und spannenden Rechtsgebietes.

Nichts geht über den persönlichen Kontakt und kein Online-Meeting kann so viel Energie erzeugen, wie eine „reale“ Veranstaltung. ABER, es geht auch nichts über Ihre Sicherheit! Daher bieten wir weiterhin den Lehrgang als Hybrid-Veranstaltung an.
Sie haben die Möglichkeit entweder online -von zu Hause/Büro- oder bei uns in Köln im Präsenzunterricht teilzunehmen.

Agenda

Nachfolgend der Termin- und Programmplan:

  1. Lernbrief: Die Grundsätze des deutschen Steuerrechts

    • Das System der Verbrauchsteuern
      +Das Besteuerungsverfahren
  2. Lernbrief: Das Energiesteuergesetz

    • Allgemeine Bestimmungen (Kapitel 1)
  3. Lernbrief: Das Energiesteuergesetz

    • Bestimmungen für Energieerzeugnisse außer Kohle und Erdgas (Kapitel 2)
  4. Lernbrief: Das Stromsteuergesetz

1. Hybridblock am 14. bis 16.09.2023

Themen am 14.09.2023 von 10:00 - 17:30 Uhr:
System der Verbrauchsteuern

  • Begriffsbestimmungen
  • Allgemeines zum Verbrauchsteuerrecht
  • Rechtsgrundlagen
  • Verbrauchsteuergebiet der Europäischen Gemeinschaft
  • Aufbau des Elektronischen Zolltarifs (EZT) und der Kombinierten Nomenklatur/Codenummer
    Energiesteuergesetz - Kapitel 1 (Allgemeine Bestimmungen)
  • Steuergebiet nach § 1
  • Energieerzeugnisse und der Katalog der Steuergegenstände nach § 1
  • Sonstige Begriffsbestimmungen nach § 1a
    Stand: 01.02.2021 3
    Energiesteuergesetz - Kapitel 2 (Bestimmungen für Energieerzeugnisse außer Kohle und Erdgas)
    Abschnitt 1 - Steueraussetzung
  • Überblick
  • Anwendungsbereich nach § 4
  • Steueraussetzungsverfahren nach § 5
  • Herstellungsbetriebe für Energieerzeugnisse nach § 6
  • Lager für Energieerzeugnisse nach § 7
  • Entstehung der Steuer bei Entnahme in den steuerrechtlich freien Verkehr nach § 8

Themen am 15.09.2023 von 09.00 - 17.30 Uhr
Begrüßung und kurze Wiederholung des Stoffes vom Vortag
Überleitung zu den Themen des zweiten Seminartages
Energiesteuergesetz - Kapitel 1 (Allgemeine Bestimmungen)

  • Steuertarif nach § 2
  • Begünstigte Anlagen nach § 3
    Energiesteuergesetz - Kapitel 1 (Allgemeine Bestimmungen)
  • Begünstigte Anlagen nach § 3
    Energiesteuergesetz - Kapitel 1 (Allgemeine Bestimmungen)
  • Begünstigte Anlagen nach § 3
  • Sonstige begünstigte Anlagen nach § 3a
    Stromsteuergesetz
  • Steuergegenstand und Steuergebiet nach § 1
  • Begriffsbestimmungen nach § 2 (Schwerpunkt: Unternehmen des produzierenden Gewerbes)
  • Steuertarif nach § 3

Themen am 16.09.2023 von 09.00 - 15.30 Uhr
Begrüßung und kurze Wiederholung des Stoffes vom Vortag
Überleitung zu den Themen des dritten Seminartages
Energiesteuergesetz - Kapitel 2 (Bestimmungen für Energieerzeugnisse außer Kohle und Erdgas)
Abschnitt 1 - Steueraussetzung

  • Herstellung außerhalb eines Herstellungsbetriebes nach § 9
  • Registrierte Empfänger nach § 9a
  • Registrierte Versender nach § 9b
  • Begünstigte nach § 9c
  • Beförderungen (Allgemeines)
    Energiesteuergesetz - Kapitel 2 (Bestimmungen für Energieerzeugnisse außer Kohle und Erdgas)
    Abschnitt 1 - Steueraussetzung
  • Beförderungen im Steuergebiet nach § 10
  • Beförderungen aus anderen und in andere Mitgliedstaaten nach § 11
  • Ausfuhr nach § 13
  • Unregelmäßigkeiten während der Beförderung nach § 14
    Abschnitt 2 – Verbringen von Energieerzeugnissen des steuerrechtlich freien Verkehrs
  • Verbringen zu gewerblichen Zwecken nach § 15
    Stand: 01.02.2021 4
    Exkurs:
    Das Prinzip der Steuerentlastung im Energiesteuerrecht am Beispiel der
    §§ 53 EnergieStG „Steuerentlastung für die Stromerzeugung“ und 53a „Steuerentlastung für die gekoppelte Erzeugung von Kraft und Wärme“
    1. Lernbrief: Das EU-Beihilferecht
  • Die wesentlichen Elemente des EU-Beihilferechts
    • Artikel 107ff. des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV)
    • Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO)
    • Leitlinien für staatliche Umweltschutz- und Energiebeihilfen (UEBLL)
  • Verordnung zur Umsetzung unionsrechtlicher Transparenzpflichten im Energiesteuer- und
    im Stromsteuergesetz (EnSTransV)
  • Corona-Pandemiebedingte temporäre Aussetzung des Ausschlusses für Unternehmen in
    Schwierigkeiten von staatlichen Beihilfen
  1. Lernbrief: Das Energiesteuergesetz
    • Bestimmungen für Kohle (Kapitel 3)

Online-Repetitorium am 27.09.2023 von 16.00 – 17.30 Uhr
Repetitorium 1

  • Besprechung von Fragen der Seminarteilnehmer
  • Bearbeitung von Übungsaufgaben
  1. Lernbrief: Das Energiesteuergesetz

    • Bestimmungen für Erdgas (Kapitel 4)
  2. Lernbrief: Das Energiesteuergesetz

    • Steuerentlastungen (Kapitel 5 – Teil 1)

2. Hybrid-Bock am 12. bis 14.10.2023

Themen am 12.10.2023 von 10.00 - 17.30 Uhr
Begrüßung und Wiederholung des Stoffes vom 14. bis 16. September 2023
Überleitung zu den Themen des vierten Seminartages
Das EU-Beihilferecht im Überblick

  • Die wesentlichen Elemente des EU-Beihilferechts
    • Artikel 107ff. des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV)
    • Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO)
    • Leitlinien für staatliche Umweltschutz- und Energiebeihilfen (UEBLL)
      Energiesteuergesetz - Kapitel 2 (Bestimmungen für Energieerzeugnisse außer Kohle und Erdgas)
      Abschnitt 2a – Einfuhr von Energieerzeugnissen aus Drittländern oder Drittgebieten
  • Einfuhr nach § 19
  • Unregelmäßigkeiten im zollrechtlichen Nichterhebungsverfahren nach § 19a
  • Steuerentstehung, Steuerschuldner nach § 19b Abschnitt 3 – Steuerrechtlich freier Verkehr in sonstigen Fällen
  • Differenzversteuerung nach § 20
    Stand: 01.02.2021 5
  • Entstehung der Steuer für gekennzeichnete Energieerzeugnisse nach § 21
  • Entstehung der Steuer für Energieerzeugnisse im Sinn des § 4
  • Auffangtatbestand nach § 22
  • Entstehung der Steuer für sonstige Energieerzeugnisse nach § 23
    Energiesteuergesetz - Kapitel 2 (Bestimmungen für Energieerzeugnisse außer Kohle und Erdgas)
    Abschnitt 4 – Steuerbefreiungen
  • Begriffsbestimmungen, Erlaubnis nach § 24
  • Steuerbefreiung für Verwendungen zu anderen Zwecken nach § 25
  • Steuerbefreiung, Eigenverbrauch nach § 26
  • Steuerbefreiung, Schiff- und Luftfahrt nach § 27
  • Steuerbefreiung für gasförmige Energieerzeugnisse nach § 28
  • Zweckwidrigkeit nach § 30
    Energiesteuergesetz - Kapitel 5 und Stromsteuergesetz (Steuerentlastung)
  • Steuerentlastung für bestimmte Prozesse und Verfahren nach § 51 EnergieStG und § 9a StromStG

Themen am 13.10.2023 von 09.00 - 17.30 Uhr
Begrüßung und Wiederholung des Stoffes vom Vortag
Überleitung zu den Themen des fünften Seminartages
EU-beihilferechtliche Verzahnung des Energie- und Stromsteuerrechts

  • Staatliche Beihilfen nach § 3b EnergieStG und § 2a StromStG
    Stromsteuergesetz
  • Erlaubnis nach § 4
  • Entstehung der Steuer und Steuerschuldner nach § 5
  • Widerrechtliche Entnahme von Strom nach § 6
  • Leistung von Strom in das Steuergebiet nach § 7
  • Steueranmeldung und Fälligkeit der Steuer nach § 8
  • Steuerbefreiungen und Steuerermäßigungen nach § 9
    Das Energiesteuergesetz - Kapitel 4 (Bestimmungen für Erdgas)
  • Überblick
  • Entstehung der Steuer nach § 38
  • Steueranmeldung, Fälligkeit nach § 39
  • Nicht leitungsgebundenes Verbringen nach § 40
  • Nicht leitungsgebundene Einfuhr nach § 41
  • Differenzversteuerung nach § 42
  • Steuerentstehung, Auffangtatbestand nach § 43
  • Steuerbefreiung, Erlaubnis, Zweckwidrigkeit nach § 44
    Energiesteuergesetz - Kapitel 5 und Stromsteuergesetz (Steuerentlastung)
  • Steuerentlastung für Unternehmen nach § 54 EnergieStG und nach § 9b StromStG

Themen am 14.10.2023 von 09.00 - 15.30 Uhr
Begrüßung und kurze Wiederholung des Stoffes vom Vortag
Überleitung zu den Themen des sechsten Seminartages
Energiesteuergesetz - Kapitel 5 und Stromsteuergesetz (Steuerentlastung)

  • Steuerentlastung für Unternehmen in Sonderfällen nach § 55 EnergieStG und § 10 StromStG
  • Anlagen zu § 55 EnergieStG und zu § 10 StromStG – Zielwerte für die zu erreichende Reduzierung der Energie-
    Stand: 01.02.2021 6
    Intensität
    Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz im Zusammenhang mit der Entlastung von der Energie- und der Stromsteuer in Sonderfällen (Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung - SpaEfV)
  • Zweck, Anwendungsbereich
  • Begriffsbestimmungen
  • Alternative Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz für kleine und mittlere Unternehmen
  • Nachweisführung im Regelverfahren
  • Überwachung und Kontrolle
  • Datenübermittlung
  • Berichtspflicht der zuständigen Stelle
  • Ordnungswidrigkeiten
  • Anlage 1 (zu § 3 Nummer 1) Inhaltliche Anforderungen an einen Energieaudit-Bericht entsprechend DIN EN
    16247-1
  • Anlage 2 (zu § 3 Nummer 2) Alternatives System
    EU-Beihilferecht
  • Rückforderung rechtswidriger Beihilfen
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

9. Lernbrief: Das Energiesteuergesetz

  • Steuerentlastungen (Kapitel 5 – Teil 2)

Online-Repetitorium am 08.11.2023 von 16.00 – 17.30 Uhr
Repetitorium 2

  • Besprechung von Fragen der Seminarteilnehmer
  • Bearbeitung von Übungsaufgaben

10. Lernbrief: Das Energiesteuergesetz

  • Schlussbestimmungen (Kapitel 6)

3. Hybridblock am 23. und 25.11.2023

Themen am 23.11.2023 von 09.00 - 17.30 Uhr
Begrüßung und Wiederholung des Stoffes vom 12. bis 14. Oktober 2023
Überleitung zu den Themen des siebten Seminartages
Das Energiesteuergesetz - Kapitel 5 (Steuerentlastung)

  • Steuerentlastung für die Stromerzeugung nach § 53
  • Steuerentlastung für die gekoppelte Erzeugung von Kraft und Wärme nach §§ 53a
    Verordnung zur Umsetzung der EU-Veröffentlichungs-, Informations- und Transparenzpflichten (EnSTransV)
  • Zweck und Anwendungsbereich
  • Begriffsbestimmungen
  • Grundsätzliches zu den Veröffentlichungs-; Informations- und Transparenzpflichten
  • Anzeigepflicht für Steuerbegünstigungen
  • Erklärungspflicht bei Steuerentlastungen
    Stand: 01.02.2021 7
  • Elektronische Datenübermittlung für Anzeigen und Erklärungen
  • Verarbeitung der erhobenen Daten
  • Datenübermittlung im innerstaatlichen Bereich
  • Datenübermittlung an die Kommission
  • Berichtigung, Speicherung und Löschung der erhobenen Daten
  • Elektronische Datenbank
  • Datenschutzrechtliche Verantwortung
  • Einsichtnahme
  • Ordnungswidrigkeiten
  • Steueraufsicht
  • Geltungszeitraum
  • Anlage zu § 2 Absatz 1
    Das Energiesteuergesetz - Kapitel 5 (Steuerentlastung)
  • Steuerentlastung - Begriffsbestimmung nach § 45
  • Steuerentlastung beim Verbringen aus dem Steuergebiet nach § 46
  • Steuerentlastung bei Aufnahme in Betriebe und bei steuerfreien Zwecken nach § 47
  • Steuerentlastung für den Eigenverbrauch nach § 47a
  • Steuerentlastung für zum Verheizen oder in begünstigten Anlagen verwendete Energieerzeugnisse nach § 49
  • Steuerentlastung für die Schiff- und Luftfahrt nach § 52
    Energiesteuergesetz - Kapitel 3 (Bestimmungen für Kohle)
  • Überblick
  • Begriffsbestimmungen, Anmeldung, Erlaubnis nach § 31
  • Entstehung der Steuer nach § 32
  • Steueranmeldung, Fälligkeit nach § 33
  • Verbringen in das Steuergebiet nach § 34
  • Einfuhr nach § 35
  • Steuerentstehung, Auffangtatbestand nach § 36
  • Steuerbefreiung, Erlaubnis, Zweckwidrigkeit nach § 37

Themen am 24.11.2023 von 09.00 - 17.30 Uhr
Das Energiesteuergesetz - Kapitel 5 (Steuerentlastung)

  • Steuerentlastung für den Öffentlichen Personennahverkehr nach § 56
  • Steuerentlastung für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft nach § 57
  • Steuerentlastung für Diplomatenbenzin und –dieselkraftstoff nach § 59
    Energiesteuergesetz - Kapitel 5 (Steuerentlastung)
  • Steuerentlastung bei Zahlungsausfall nach § 60
    Energiesteuergesetz - Kapitel 6 und StromStG (Schlussbestimmungen)
  • Steueraufsicht nach § 61 EnergieStG
  • Steuerliche Betriebsleiter, Steuerhilfspersonen nach § 62 EnergieStG
  • Geschäftsstatistik nach § 63 EnergieStG
  • Bußgeldvorschriften nach § 64 EnergieStG
  • Sicherstellung nach § 65 EnergieStG
  • Ermächtigungen nach § 66 EnergieStG und § 11 StromStG
  • Gebühren und Auslagen; Verordnungsermächtigung nach § 66a EnergieStG
  • Ermächtigung zu § 55 Absatz 4, 5 und 8 EnergieStG und zu § 10 Absatz 3, 4 und 7 StromStG
  • Erlass von Rechtsverordnungen, Verwaltungsvorschriften nach § 13
    Stand: 01.02.2021 8
  • Anwendungsvorschriften nach § 67 EnergieStG und § 14 StromStG
    Abschlussbesprechung und Verabschiedung der Teilnehmer
    Auswertung der Abschlussprüfung – Erst- und Zweitkorrektur, Dokumentation

Themen am 25.11.2023 von 09.00 - 15.30 Uhr
Begrüßung und Wiederholung des Stoffes von den Vortagen
Weitere Themen werden noch ergänzt

Online-Repetitorium am 30.11.2023 von 16.00 – 17.30 Uhr
Repetitorium 3

  • Besprechung von Fragen der Seminarteilnehmer
  • Bearbeitung von Übungsaufgaben

Testtag: 02. Dezember 2023 von 10.00 - 15.30 Uhr
Begrüßung und Vorbereitung auf die Prüfung (von 10.00 – 10.30 Uhr)
Schriftliche IHK-Prüfung (ausschließlich in Präsenz) (von 10.30 – 11.30 Uhr)
im Anschluss weitere Themen zum Strom- und Energiesteuerrecht

Referent/innen

Anja Perleberg, Dipl.-Finanzwirtin

Friedrich K. Seewald

Magister Artium, Dipl.-Finanzwirt und Oberamtsrat a.D.

Dennis Nehring

Dipl.-Finanzwirt

ab 3.599,00 €

zzgl. MwSt. pro Teilnehmer

Normalpreis 3.399,00 € zzgl. Prüfungsgebühr 200,00 € zzgl. 19% MwSt. (4.282,81 € inkl. 19% MwSt.)
Hybrid - IHK - Zertifikatslehrgang - Einführung in das Energie und Stromsteuerrecht
Zertifikatslehrgang
Der Hybrid-Lehrgang befasst sich mit dem am 1. August 2006 in Kraft getretenen Energiesteuergesetz, dem Stromsteuergesetz und den bis zum 2022/23 erfolgten einschlägigen Gesetzes- und Verordnungsänderungen. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden – soweit bekannt – auch die geplanten Rechtsänderungen des Jahres 2024 vorgestellt. Das Seminar gliedert sich in sieben Themenbereiche. Wie der Name schon sagt, dient es der Einführung in das Energie- und Stromsteuerrecht beziehungsweise der Aktualisierung und Konsolidierung bereits vorhandenen Basiswissens. Der erste Themenschwerpunkt liegt auf den allgemeinen Bestimmungen des Energiesteuerrechts. Hier werden Grundlagenwissen vermittelt und Begriffe wie z. B. Steuergegenstände, Steuertarife, begünstigte und sonstige begünstigte Anlagen definiert. Der zweite umfangreiche Themenschwerpunkt befasst sich zunächst mit den Bestimmungen für Energieerzeugnisse außer Kohle und Erdgas. Er untergliedert sich in die Bereiche Steueraussetzung, Verbringen und Einfuhr von Energieerzeugnissen des freien Verkehrs, Freier Verkehr in sonstigen Fällen und in Steuerbefreiungen. Der dritte große Komplex behandelt die Regelungen für Kohle und zeigt auf, dass in diesem Spezialbereich sowohl andere Begriffsdefinitionen als auch andere energiesteuerliche Bestimmungen gelten als im zuvor beschriebenen zweiten Themenblock. Schwerpunkt vier befasst sich intensiv mit den Regelungen für Erdgas, die ebenfalls von den „üblichen“ Bestimmungen für Energieerzeugnisse abweichen. Der fünfte umfangreiche Themenschwerpunkt befasst sich zunächst mit den allgemeinen Steuerentlastungen der §§ 46 bis 49 EnergieStG und den jeweils einschlägigen Regelungen der Energiesteuer-Durchführungsverordnung. Danach folgt die Beschäftigung mit den Steuerentlastungen für bestimmte Prozesse und Verfahren nach § 51 EnergieStG und für die Schiff- und Luftfahrt nach § 52 EnergieStG. Weiterhin umfasst er die Anwen-dung des Energiesteuergesetzes und der Energiesteuer-Durchführungsverordnung im Rahmen der Stromerzeugung und der gekoppelten Erzeugung von Kraft und Wärme (Kraft-Wärme-Kopplung) nach den §§ 53 und 53a EnergieStG. Danach werden die Steuerentlastungen für Unternehmen nach § 54 EnergieStG und für Unternehmen in Sonderfällen nach § 55 EnergieStG (so genannter „Spitzenausgleich“) vorgestellt. Zum guten Schluss lernen die Teilnehmer die Steuerentlastungsmöglichkeiten für den Öffentlichen Personennahverkehr nach § 56 EnergieStG, für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft nach § 57 EnergieStG, für Diplomaten-kraftstoff nach § 59 und beim Zahlungsausfall nach § 60 EnergieStG kennen. Der sechste Themenschwerpunkt liegt auf den Bestimmungen des Stromsteuerrechts. Hier werden Grundlagenwissen vermittelt und Begriffe wie z. B. Steuergegenstand, Produzierendes Gewerbe, Steuertarif, Steuerentstehung und Steuerbefreiung definiert. Im Rahmen der Ausführungen zum Stromsteuerrecht sollen auch die Neuregelungen zur Steuerbefreiung für die Stromerzeugung mittels erneuerbarer Energien und für die Stromerzeugung in kleinen Stromerzeugungsanlagen zur Sprache kommen. Der siebte und letzte Themenschwerpunkt setzt sich einerseits mit den seit dem 1. Juli 2016 zu erfüllenden EU-Veröffentlichungs-, Informations- und Transparenzpflichten und der hierzu erlassenen nationalen Verordnung zur Umsetzung dieser Pflichten (EnSTransV) auseinander. Zum anderen beschäftigt er sich mit einem durchaus brisanten Thema. Die Inanspruchnahme oder Beantragung energie- und stromsteuerlicher Beihilfen ist zum einen für diejenigen Unternehmen nicht zulässig, die zu einer Rückzahlung von Beihilfen auf Grund eines früheren Beschlusses der Kommission zur Feststellung der Unzulässigkeit einer Beihilfe und ihrer Unvereinbarkeit mit dem Binnenmarkt verpflichtet worden sind und dieser Rückzahlungsanforderung nicht nachgekommen sind. Daneben gilt dieses Gebot auch für Unternehmen in Schwierigkeiten. Einschlägig sind in diesem Zusammenhang die seit dem 1. Januar 2018 geltenden §§ 3b EnergieStG und 2a StromStG. Staatliche Beihilfen finden sich in den §§ 3, 3a, 28 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1, 53a, 54, 55, 56 und 57 EnergieStG sowie den §§ 9 Absatz 1 Nummer 1 und 3, Absatz 2, Absatz 3, 9b und 10 StromStG. Darüber hinaus befassen wir uns auch mit den beihilferechtlichen Erleichterungen seitens der EU-KOM und des nationalen Gesetzgebers zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Besonderer Hinweis bezüglich der Corona-Pandemie Nach bislang 14 Präsenz- und Onlinelehrgängen findet unser 2023er Zertifizierungslehrgang aufgrund der Corona-Pandemie als Hybrid-Schulung statt. So können Sie unbesorgt in Ihrem Homeoffice an der Veranstaltung teilnehmen oder in Präsenz in unserem Campus der Reguvis Akademie in Köln. Hier werden selbstverständlich alle notwendigen Hygienemaßnahmen sicher ausgeführt. Die Abschlussprüfung wird ausschließlich in Präsenzform in unserem Campus in Köln absolviert. Anmerkung zur Unterrichtsgestaltung und Gliederung der Lerneinheiten Alle im Programm genannten Themen werden im Laufe des Zertifizierungslehrgangs angesprochen. Dabei bilden sich erfahrungsgemäß Schwerpunkte heraus. Zum einen sind dies Inhalte, die von Ihren Referenten als besonders wichtig angesehen werden. Zum anderen gehen wir auch so weit als möglich auf Ihre Wünsche ein. Diese ergeben sich hauptsächlich aus den Besonderheiten Ihres Unternehmens (z. B. Hersteller, Verwender oder Logistiker von Energieerzeugnissen). Insoweit stellt das Ihnen vorliegende Programm lediglich einen Gesamtüberblick dar. Warum dieser Lehrgang für Sie wichtig ist Das moderne Energie- und Stromsteuerrecht ist so komplex, dass es nicht mehr genügt, sich Wissen durch „Einlesen“ in die Thematik zu verschaffen. Hinreichende Kenntnisse der Systematik von Energie- und Stromsteuergesetz, Energie- und Stromsteuer-Durchführungsverordnung, Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz im Zusammenhang mit der Entlastung von der Energie- und der Stromsteuer in Sonderfällen (Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung - SpaEfV), Verordnung zur Umsetzung der EU-Veröffentlichungs-, Informations- und Transparenzpflichten (EnSTransV), einschlägigem EU-Beihilferecht und den jeweiligen Erlassen, Dienstvorschriften und Verfügungen der Generalzolldirektion sind Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Umgang mit diesen Rechtsmaterien im betrieblichen Alltag. In der Lehrgangsgebühr sind enthalten: Umfangreiche Vortragsunterlagen in gedruckter Form und/oder als PDF Teilnahmebescheinigung Seminarverpflegung gem. den aktuell geltenden Bestimmungen der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus (ergänzend CoronaSchVO NRW) (Getränke, Mittagessen und weitere Pausenverpflegung) Bei Bestehen des IHK Tests, erhalten Sie von der IHK Köln ein IHK Zertifikat Organisatorisches Für die Online-Teilnehmer: Sie benötigen einen internetfähigen Rechner / Laptop, von dem Sie das Training verfolgen können. Sie erhalten vor Beginn des Webinars von uns den Link und die Zugangsdaten zur Teilnahme am Webinar. Durch das Klicken auf diesen Link (eine Registrierung auf der Webinarplattform ZOOM ist zwingend nötig), einige Minuten vor Beginn des Webinars, wählen Sie sich ein und gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald die Übertragung von unserem Organisator gestartet wird, nehmen Sie automatisch daran teil. Eine gute Internetverbindung ist Voraussetzung! Ihr Referenten-Team Die Referenten sind seit Jahrzehnten im Energie- und Stromsteuerrecht aktiv und berichten sowohl über die Entstehung und Fortentwicklung als auch die Umsetzung dieses umfänglichen und spannenden Rechtsgebietes.
ab 3.599,00 €
Grundlagen und Praxis der Besteuerung sowie die Abrechnung von Alkohol
Seminar
In kaum einer anderen Steuerart ist die detaillierte Kenntnis sowohl der Rechtsgrundlagen als auch der korrekten Anwendung seiner Vorschriften so elementar wie bei der Besteuerung von Alkohol, denn in keinem anderen Steueraufkommen sind größere fiskalische Konsequenzen daran gebunden. Die Kenntnis über die Grundstruktur der regelkonformen Steueranmeldung für Alkohol ist Voraussetzung für strukturierte und ökonomische Arbeitserfolge. Die richtige praktische Handhabung leitet sich daraus ab. Unterliegen z. B. mit Alkohol gefüllte Pralinen der Steuerpflicht? Wie werden Mixgetränke steuerlich behandelt? Mit dem Siebten und Achten Gesetz zur Änderung der Verbrauchsteuergesetze und den entsprechenden Rechtsverordnungen, sowie dem Inkrafttreten der neuen Systemrichtlinie zur Festlegung des allgemeinen Verbrauchsteuersystems ergeben sich zahlreiche Änderungen die es zu beachten gibt. Unter anderem sind künftig auch Waren des steuerrechtlich freien Verkhrs mit einem vereinfachten elektronischen Verwaltungsdokument im EMCS-Verfahren zu befördern. Organisatorisches Bis zwei Wochen vor Webinarbeginn können Sie Themen, fachliche Fragestellungen und Probleme einreichen, die im Forum -ggf. in kleinem Kreis- behandelt werden. In der Seminargebühr enthalten Umfangreiche Seminarunterlagen Teilnahmezertifikat Seminarverpflegung gem. den aktuell geltenden Bestimmungen der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus (ergänzend CoronaSchVO NRW) (Getränke, Mittagessen und weitere Pausenverpflegung)
ab 799,00 €
Grundlagen und Praxis der Besteuerung von Tabakwaren
Webinar
Sie erlernen die Grundlagen des Tabaksteuerrechts und werden hierzu einen ersten Überblick erhalten. Neben den europarechtlichen Grundlagen wird die Systematik des deutschen Tabaksteuerrechts im Webinar Grundlagen und Praxis der Besteuerung von Tabakwaren praxisnah dargestellt. Dabei stehen sowohl das Besteuerungsverfahren als auch die neuen Regelungen zu Liquids und Substituten im Fokus. Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Rechtquellen und deren Systematik Dabei lernen Sie sowohl die europarechtlichen Grundlagen (insbesondere die Tabaksteuerrichtlinie) als auch deren Umsetzung in nationales Recht (Tabaksteuergesetz und Tabaksteuer-Durchführungsverordnung) sowie begleitende Informationsquellen (bspw. Dienstvorschriften) kennen. Welche Produkte werden als Tabakwaren besteuert? In dem Webinar werden Ihnen die Waren, die der Tabaksteuer unterliegen (Steuergegenstände) vorgestellt. Daneben besprechen wir die Grundlagen zur Herstellung, Lagerung und Beförderung von Tabakerzeugnissen und und die Steuerentstehungstatbestände. In diesem Zusammenhang wird auch die Frage des Steuerschuldners einschließlich der durch diesen zu erfüllenden Verpflichtungen thematisiert. Die Entrichtung der Tabaksteuer durch die Verwendung von Tabaksteuerzeichen Im Webinar werden die Berechnung des Steuerwertes, das Verfahren des Steuerzeichenbezugs und die dafür erforderlichen Voraussetzungen dargestellt. Existieren Handelsbeschränkungen im deutschen Tabaksteuerrecht? Tabakwaren unterliegen einer Reihe von Verwendungs- und Handelsbeschränkungen , die Ihnen im Webinar im Einzelnen vorgestellt werden. Steuerbegünstigungen im Tabaksteuerrecht Das Tabaksteuerrecht kennt einige Steuerbegünstigungen, die in Form von Steuerbefreiungen, oder in Form von Entlastungen gewährt werden. Im Webinar werden die zentralen Begünstigungstatbestände einschließlich der für die Inanspruchnahme erforderlichen Voraussetzungen dargestellt. Dabei werden auch das Antragsverfahren sowie die dabei zu verwendenden amtlichen Vordrucke behandelt. Seien Sie gewappnet vor Außenprüfungen der Hauptzollämter Tabakwarenhersteller als auch Tabaksteuerschuldner unterliegen Außenprüfungen und Steueraufsichtsmaßnahmen durch die Hauptzollämter. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit diesen Prüfungsmaßnahmen vor.
ab 659,00 €
Grundlagen und Praxis des Stromsteuerrechts
Webinar
Verbrauchsteuerrechtliche Definition von „Strom“ und die dazugehörigen steuerrechtlichen Begriffe sowie den anzuwendenden Steuertarif kennen lernen Sie lernen die Grundlagen und erhalten einen ersten Überblick über das Stromsteuerrecht. Neben den europarechtlichen Grundlagen wird die Systematik des deutschen Stromsteuerrechts praxisnah dargestellt. Sowohl das Besteuerungsverfahren als auch die diversen Begünstigungs- und Entlastungstatbestände stehen dabei im Fokus. Das erwartet Sie Es wird ein umfassender Überblick über die vorhandenen Rechtsquellen und deren Systematik vorgestellt. In diesem Webinar werden sowohl die europarechtlichen Grundlagen (insbesondere die Energiesteuerrichtlinie) als auch deren Umsetzung in nationales Recht (Stromsteuergesetz und Stromsteuer-Durchführungsverordnung) sowie begleitende Informationsquellen vorgestellt. Das Stromsteuerrecht kennt eine Vielzahl von Steuerbegünstigungen, die in Form von Steuerbefreiungen oder als Steuerentlastung gewährt werden. Hier werden die zentralen Begünstigungstatbestände (bspw. für Unternehmen des Produzierenden Gewerbes oder für den Einsatz von Strom im Rahmen bestimmter, energieintensiver Prozesse und Verfahren) einschließlich der für die Inanspruchnahme erforderlichen Voraussetzungen dargestellt. Dabei werden auch das Antragsverfahren sowie die dabei zu verwendenden amtlichen Vordrucke behandelt. Schwerpunkte wie die Erzeugung, Weiterleitung und die Steuerentstehung werden dargestellt. In diesem Zusammenhang wird auch die Frage des Steuerschuldners einschließlich der durch diese zu erfüllenden Verpflichtungen (Steueranmeldung, -entrichtung, etc.) thematisiert. Die Mehrheit der stromsteuerrechtlichen Begünstigungen sind als Beihilfe im Sinne des Europäischen Beihilferechts zu klassifizieren. Wir zeigen Ihnen die Abgabe einer Selbsterklärung mittels Vordruck 1139.
ab 529,00 €
Neu
Maßnahmen bei der verbrauchsteuerlichen Betriebsprüfung durch Hauptzollämter
Webinar
Sie führt eine Prüfungsanordnung des Hauptzollamts zur Verbrauchsteuer zu großen Unsicherheiten? Besonders im Fokus der Hauptzollämter steht regelmäßig die Energiesteuer und die Stromsteuer. Neben den detaillierten verbrauchsteuerrechtlichen Regelungen sind auch spezielle verfahrensrechtliche Vorschriften wie bspw. die besonderen Verjährungsfristen bei den Verbrauchsteuern zu beachten. Mit dem Webinar „Prüfung der Hauptzollämter zur Verbrauchssteuer“ und der richtigen Vorbereitung lassen sich aber oftmals kritische Situationen vermeiden. Vor diesem Hintergrund müssen Sie als Sachbearbeiter:in die verschiedenen Maßnahmen der Hauptzollämter (Steueraufsicht, Außenprüfung, Zollfahndung) abgrenzen und dabei Ihre jeweiligen Rechte und Pflichten kennen. Seien Sie im Falle einer Betriebsprüfung vorbereitet Auch bei der Betriebsprüfung schreitet die Digitalisierung voran: Durch den Einsatz spezialisierter Software können Anomalien in den Massendaten des geprüften Unternehmens sekundenschnell und vollautomatisch aufgedeckt werden. Aktuelle Änderungen zur Beschleunigung der Betriebsprüfung Zu beachten sind aktuelle Änderungen der Abgabenordnung (AO). Außenprüfungen sollen künftig früher begonnen und abgeschlossen werden. Die Kooperation zwischen Finanzverwaltung und Unternehmen soll gefördert werden. Das Gesetz zur Umsetzung der “DAC 7”-Richtlinie (EU) 2021/514 des Rates vom 22.3.2021 zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU über die Zusammenarbeit der Verwaltungsbehörden im Bereich der Besteuerung (Amtshilferichtlinie) und zur Modernisierung des Steuerverfahrensrecht ist am 20.12.2022 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden.
ab 299,00 €
Änderungen durch das JStG 2022 bei der Bewertung des Grundvermögens
Webinar
Die Bewertung des Grundbesitzes für Zwecke der Erbschaft-/Schenkungsteuer und der Grunderwerbsteuer erfolgt zwingend nach den Regelungen des Bewertungsgesetzes. Mit dem JStG 2022 hat der Gesetzgeber das Bewertungsgesetz umfassend überarbeitet und an die Bewertungsregelungen der Immobilienwertermittlungsverordnung angepasst. Zum Teil wird befürchtet, dass die Änderungen zu höheren Steuern führen. Der Gesetzgeber räumt unverändert die Möglichkeit ein, den niedrigeren gemeinen Wert durch ein qualifiziertes Sachverständigengutachten nachzuweisen. Das Webinar erläutert Ihnen anschaulich, die neuen maßgeblichen Regelungen, die zu beachten sind.
ab 92,00 €
Systematischer Praxiskommentar Bilanzrecht
Buch
Der Systematische Praxiskommentar Bilanzrecht bietet Ihnen eine umfassende und zugleich kompakte Darstellung und Analyse der aktuellen HGB-Normen für die §§ 238–315e HGB zur Rechnungslegung sowie für die §§ 325–329 HGB zur Offenlegung. Das ganzheitliche Werk vermittelt das gesamte Praxiswissen von der Prüfung des Bestehens der Buchführungspflicht bis zur Offenlegung des Jahresabschlusses im elektronischen Bundesanzeiger. Der Kommentar in der vierten, aktualisierten Auflage berücksichtigt umfangreich die Erfahrungen mit den gesetzlichen Normen im Unternehmensalltag sowie eine Auseinandersetzung mit der aktuellen Rechtsprechung und dem Schrifttum. Die Herausgeber Karl Petersen und Prof. Dr. Christian Zwirner arbeiten in diesem Werk eng zusammen mit einer heterogenen Zusammenstellung namhafter Autoren aus Wissenschaft und Praxis. Dadurch werden das hohe fachliche Niveau sowie Anwenderfreundlichkeit und Praxisorientierung der einzelnen Kommentierungen optimal gewährleistet.
139,00 € inkl. MwSt.
Bundeshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2022
Buch
Sie möchten erfahren, wie und wo Ihre Steuergelder eingesetzt werden? Wie verteilen sich die Einnahmen des Bundes und in welchem Umfang darf die Exekutive über Haushaltsmittel (Ausgaben, Verpflichtungsermächtigungen, Planstellen und Stellen) verfügen? Der Bundeshaushaltsplan ist ein Spiegelbild aller finanzwirksamen Politikbereiche des Bundes und liefert Ihnen alle wesentlichen Informationen, die Sie für Ihre Behörde oder Ihre Arbeit benötigen. Neben dem offiziellen Gesetzestext zum Bundeshaushalt erhalten Sie hier einen ausführlichen Einblick in alle Einzelpläne des Bundes bzw. der jeweiligen Ministerien und der untergeordneten Behörden, Ämter und Institute.
120,00 € inkl. MwSt.
Systematischer Praxiskommentar GmbH-Recht
Buch
Der Systematische Praxiskommentar GmbH-Recht stellt auch in der dritten Auflage wieder die Verbindung her zwischen einer Kommentierung, die sich fernab von lediglich akademischen Streitigkeiten auf die praxisrelevanten Punkte beschränkt, und zusammenfassenden Überblicken, die die GmbH im Zusammenhang mit wichtigen weiteren Rechtsgebieten erläutern. So wird das Wichtigste aus z.B. Konzern- und Umwandlungsrecht, der Unternehmensnachfolge und dem Steuer- und Kostenrecht in eigenen Kapiteln dargestellt. Die jeweiligen Erläuterungen enthalten auch Hinweise zur Vertragsgestaltung, eine umfangreiche Mustersammlung und Formulierungshilfen. Die Verbindung von rechtlicher Kommentierung, gestaltenden Hinweisen und systematischen Darstellungen hilft Gesellschaftern und Geschäftsführern ebenso wie deren Beratern, Klarheit in das Recht der GmbH zu bringen. BESONDERE PLUSPUNKTE der dritten Auflage - Prägnante und auf die Bedürfnisse des Praktikers ausgerichtete Darstellung des aktuellen Rechts - Besseres Verständnis durch Übersichten, Praxistipps, Formulierungshilfen, Formulare, Checklisten und Musterklauseln - Effizienteres Arbeiten durch Formulierungsvorschläge und komplette Muster
119,00 € inkl. MwSt.
Systematischer Praxiskommentar Personengesellschaftsrecht
Buch
Mit der Wahl oder Änderung der Rechtsform eines Unternehmens werden wichtige Grundlagen für die Zukunft eines Unternehmens gelegt. Hier auf dem neuesten Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung zu sein, ist für eine fundierte Beratung unabdingbar. Der Praxiskommentar Personengesellschaftsrecht in der zweiten Auflage liefert Ihnen das nötige aktuelle Rüstzeug – systematisch, praxisnah, alltagstauglich. Dabei werden die Vor- und Nachteile sowie besondere Eigenheiten jeder Rechtsform sowohl aus rechtlicher als auch aus steuerlicher Sicht unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung dargestellt. Zahlreiche praktische Hinweise, Tipps und Mustertexte helfen Ihnen bei Ihrer täglichen Arbeit. Schwerpunktbeiträge ermöglichen darüber hinaus einen schnellen Einstieg in praxisrelevante Einzelthemen. Die Herausgeber Prof. Gerhard Ring und Prof. Herbert Grziwotz, zwei renommierte Experten auf dem Gebiet des Gesellschaftsrechts, bieten Ihnen mit diesem Werk - in Kooperation mit zahlreichen Autoren aus Wissenschaft und Praxis - eine anwenderfreundliche, umfassende Kommentierung der Vorschriften zur Personengesellschaft in nun zweiter aktualisierter und erweiterter Auflage.
118,00 € inkl. MwSt.
Handbuch Bilanzrecht
Buch
Im Verlauf der letzten Jahre haben umfassende Neuregelungen wie bspw. das BilRUG, die den gesamten Prozess der Rechnungslegung betreffen, Einzug in das Handelsrecht gehalten. Die stetige Dynamik der Gesetzesänderungen sowie die aktuelle Rechtsprechung im Bereich der Rechnungslegung sind von steuerlichen Aspekten ebenso geprägt wie von gesellschaftsrechtlichen Einflüssen oder branchenspezifischen Besonderheiten. Ergänzend zum Systematischen Praxiskommentar Bilanzrecht fokussiert das Handbuch Bilanzrecht wesentliche Problemstellungen im Zusammenhang mit der Rechnungslegung mittelständischer HGB-Bilanzierer und erläutert Ihnen die Bereiche, die über die Standardfälle der Bilanzierung hinausgehen. Die Herausgeber Karl Petersen und Prof. Dr. Christian Zwirner bieten Ihnen mit diesem Werk – in Kooperation mit zahlreichen renommierten Autoren aus Wissenschaft und Praxis – eine anwenderfreundliche und umfassende Darstellung der Vorschriften zur Abschlussprüfung, zur Unternehmensüberwachung inkl. Datenanalyse, zu handels- und steuerrechtlichen Spezialthemen, zu gesellschaftsrechtlich motivierten Fragestellungen und anderen ausgewählten Sonderfragen, zu branchenspezifischen Besonderheiten bei Bilanzierung und Rechnungslegung sowie zu Aufgaben und Besonderheiten des DRSC.
98,00 € inkl. MwSt.
Praxishandbuch Transport
Buch
Jeder Transport, ob national oder grenzüberschreitend, berührt eine kaum noch zu überblickende Anzahl an gesetzlichen Vorschriften aus den Bereichen des Zivilrechts, des öffentlichen Rechts und auch des Strafrechts. Die Beachtung der sich aus den gesetzlichen Bestimmungen ergebenden Pflichten stellt eine große Herausforderung dar. Dabei führen kleine Unaufmerksamkeiten oder Fehler schnell zu enormen Schadensersatzansprüchen, steuerlichen Folgen und auch strafrechtlichen Konsequenzen. Mit der 2. vollständig aktualisierten und erweiterten Auflage des Praxishandbuchs Transport werden in einem einzigen Werk sämtliche für den Transport von Waren (Straße, Luft, Seeweg) einschlägigen Vorschriften übersichtlich dargestellt und kompetent erklärt. Das Praxishandbuch ist daher ein Muss für alle Mitarbeiter, Führungskräfte und Juristen von Unternehmen, Speditionen, Frachtführern, Versicherungen sowie Rechtsanwälte und Steuerberater, die in ihrer täglichen Praxis mit Vorschriften aus dem Transport-, Versicherungs-, Zoll-, Exportkontroll-, Steuer- und Strafrecht konfrontiert werden.
79,00 € inkl. MwSt.